Fr, 22. Juni 2018

Waldviertler gefragt

19.09.2017 15:00

Erster Schritt zur Autobahn

Die Waldviertel-Autobahn ist längst nicht mehr das Schreckgespenst der heimischen Verkehrsplanung. Die Landesregierung hat jetzt den ersten Schritt gesetzt, um sich diesem Vorhaben zu nähern. Der Regionalverband ist beauftragt, Entscheidungsgrundlagen zu erarbeiten.

Die "Krone" hat dem Ausbau der Verkehrswege des Waldviertels im Sinne der Pendler und der Wirtschaft vor Ort immer breiten Raum gewidmet. Seit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und mit ihr der neue Landesrat Ludwig Schleritzko - selbst ein Waldviertler - im Amt sind, wischt man auch in St. Pölten das Anliegen nicht mehr ungeschaut vom Tisch. Freilich: Fix ist nix. Aber immerhin bekommt jetzt die betroffene Region die Chance, klar zu artikulieren, was sie will. Schleritzko hat den Regionalverband Waldviertel beauftragt, Grundlagen für die Beantwortung der Autobahn-Frage zusammenzutragen. Dessen Vorsitzende, Abgeordneter Jürgen Maier (VP) und Landesrat Maurice Androsch (SP), müssen jetzt mit Fachleuten klären: aktuelle Verkehrszahlen, Potenziale in Wirtschaft und Tourismus, sensible Umweltbereiche. Schleritzko: "Ob und wo eine Autobahn gebaut wird, muss aus der Region selbst kommen!"

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.