Mi, 15. August 2018

Stetige Zuwächse

04.09.2017 14:54

Bio-Lebensmittel werden immer beliebter

Konsumenten greifen hierzulande öfter zu biologischen Lebensmitteln. So kletterte der Umsatz im Vorjahr auf 1,6 Milliarden Euro - das sind 23 Prozent mehr als 2014. Den höchsten Anteil gibt es bei Eiern (20 Prozent), Milch (18 Prozent) und Gemüse (16 Prozent). Ein Durchschnittshaushalt gab 2016 circa 180 Euro für biologische Lebensmittel aus. Jeder fünfte Landwirt ist mittlerweile Biobauer.

Der Markt für Biolebensmittel wächst langsam, aber stetig - wenn auch auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Trotzdem kommen laut Interessensvertretung Bio Austria täglich fünf neue Biobetriebe dazu. Dies ist jedoch dem starken Wachstum durch Export geschuldet. Denn mehr als die Hälfte der Biomilch wird inzwischen exportiert.

Bioanteil in Diskontern leicht rückläufig
Während bei Hühnern aufgrund der hohen Nachfrage aus dem Ausland im Vorjahr ein Mengenzuwachs von 50 Prozent verzeichnet wurde, ist der Bioanteil bei Schweinen traditionell gering. Dass nur zwei Prozent der Schweine "bio" gehalten werden führt Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann darauf zurück, dass Schweinefleisch im Lebensmittelhandel noch immer als Billigprodukt verkauft werde. Dazu passt auch, dass der Bioanteil bei den Diskontern im Lebensmitteleinzelhandel stetig leicht rückläufig ist.

Nicht nur für Besserverdiener
Die landläufige Meinung, dass Bio nur etwas für Besserverdiener und Öko-Studenten ist, stimmt laut Gallup-Umfrage nur bedingt: 17 Prozent der Personen mit einem Einkommen unter 1500 Euro brutto monatlich kaufen nach Eigenangaben "bio" immer bis häufig, bei den Einkommen über 3000 Euro sind es 39 Prozent. Von den Schülern und Studenten gaben 39 Prozent an, immer bis häufig zu Biolebensmittel zu greifen, bei den Pensionisten waren es im Vorjahr 28 Prozent.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.