05.12.2006 16:48 |

Strom aus Methanol

Erster Durchbruch bei Handy-Brennstoffzelle

Die Zukunft der Stromversorgung hat begonnen: Koreanische Forscher und Samsung haben eine Mini-Brennstoffzelle, mit der Akkus von Handys, MP3-Playern oder auch Laptops unterwegs aufgeladen werden können. Die festplattengroße Zelle wird mit Methanol betankt und liefert ganze zwei Watt.

Die Mini-Brennstoffzelle wird von Samsung als der technologische Durchbruch auf diesem Sektor bezeichnet. Die Leistung von zwei Watt konnte bisher nicht erreicht werden – im Vergleich zu bisherigen Entwicklungen braucht die Samsung-Brennstoffzelle ein fünftel der Zeit zum Laden eines Mobiltelefons.

„Betankt“ wird die Brennstoffzelle mit Methanol. Der Benutzer selbst kommt mit dem Kraftstoff nicht in Kontakt, da er in Patronen abgefüllt ist. Sollte es zu einer marktreife kommen, wären die Packungen im Handel erhältlich, stünden nicht unter Druck und würden dadurch gefahrlose Nutzung garantieren.

Mit der Einführung der ersten Brennstoffzellen – sowohl als Ladegeräte für unterwegs als auch als primäre Stromquellen z.B. in Laptops – rechnen die koreanischen Entwickler in zwei bis drei Jahren. Dann sollen die ersten Consumer-tauglichen Modelle in Fernost erhältlich sein.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol