Sa, 23. Juni 2018

Maria Gabriel

05.07.2017 09:12

Neue EU-Digitalkommissarin kommt aus Bulgarien

Die Bulgarin Maria Gabriel kann die Nachfolge von Günther Oettinger als Digitalkommissarin antreten. Das EU-Parlament stimmte am Dienstag in Straßburg mit breiter Mehrheit für die Politikerin der christdemokratischen EVP-Fraktion.

Die Philologin und Politikwissenschaftlerin war bisher EU-Abgeordnete. Sie muss nun noch formal vom Rat als Vertretung der EU-Staaten ernannt werden.

Der Posten war frei geworden, nachdem der deutsche EU-Kommissar Oettinger ins Ressort für Haushaltsfragen gewechselt hatte. Er hatte damit die Nachfolge der bisherigen bulgarischen Vertreterin angetreten, die zur Weltbank gegangen war. Bulgarien war seit Jahresbeginn nicht mehr mit einer eigenen Kommissarin vertreten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.