13.04.2017 07:55

wegfinder.at

Öffis, Carsharing, Taxi: App lotst durch Verkehr

Die zunehmenden Möglichkeiten der Mobilität will eine neue App dem suchenden Nutzer gesammelt in einem neuen Routenplaner anbieten: Der "wegfinder" offeriert für eine Strecke öffentliche und individuelle Verkehrsmittel - von Bus, Bahn, Straßenbahn, U-Bahn über Carsharing, Bikesharing, Taxi, Fernbus, Auto bis zum Fahrrad oder zu Fuß - und will damit ein "Marktplatz für Mobilität" in ganz Österreich sein.

Im "wegfinder" sind die Fahrplan-Infos der Öffis integriert, auch über Verspätungen und Störungen wird informiert. Zusätzlich können auf einer Karte alle möglichen Verkehrsmittel in der Nähe angezeigt werden, neben Haltestellen auch die verfügbaren Citybikes, der nächste Taxistand oder ein freies Carsharing-Vehikel. Die App stellt sich automatisch auf die Benutzersprache des Handys ein und kommuniziert in Deutsch oder Englisch. Wer der App seinen eigenen Standort nicht verraten will, muss das nicht tun, sondern kann die Orte für Suchanfragen händisch eingeben.

Das Wiener Start-up iMobility will über den "wegfinder" bald auch Ticketkäufe und andere Buchungen direkt anbieten. Dabei fungiere die App nur als Vermittler, Vertragspartner werde das Unternehmen, bei dem gebucht wird. Derzeit sind erst Ticketkäufe bei der Westbahn möglich, Fahrkarten der ÖBB sollen noch im April ebenfalls direkt über die App erworben werden können, erläutert iMobility-Geschäftsführer Gregor Fischer.

Das Unternehmen wurde 2015 von den Österreichischen Bundesbahnen und dem österreichischen Risikokapitalgeber speedinvest gegründet. Dass nun ausgerechnet der ÖBB-Konkurrent Westbahn als erster seine Tickets über die App verkaufen kann, hänge mit dem verschiedenen Umfang der Streckennetze zusammen, erläutert Fischer - und zeige wohl auch den Grundsatz der Diskriminierungsfreiheit gegenüber allen Mobilitätsanbietern, dem sich das Unternehmen verpflichtet sehe.

Die kostenfreie App ist eine Weiterentwicklung von "Nextstop". Integriert sind die Verkehrsverbünde Österreichs - Wiener Linien, Linz Linien, Graz Linien, IVB, Verkehrsverbund Ost-Region, Oberösterreichischer Verkehrsverbund, Salzburger Verkehrsverbund, Verkehrsverbund Tirol, Verkehrsverbund Vorarlberg, Verkehrsverbund Steiermark, Verkehrsverbund Kärnten sowie Partner wie ÖBB, Westbahn, Postbus, Obus, Hellö Fernbus, car2go, Citybike und Taxi 40100.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Bild“-Bericht
Paukenschlag! Uli Hoeneß hört als Bayern-Boss auf
Fußball International
„Gebrannte Kinder“
Schreddern: ÖVP hatte Angst vor Daten-Leaks
Österreich
LASK- und Sturm-Gegner
Krimi zwischen Eindhoven und Basel in CL-Quali
Fußball International
Wegen Brand-Brief
Argentiniens Fußballchef aus FIFA-Council geworfen
Fußball International
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Üble Kurz-Gerüchte
Wird’s schon wieder so richtig schmutzig?
Österreich
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Experte zu krone.tv
„Man wird Boris Johnson ernst nehmen müssen“
Video Nachrichten
Wirbel um Weltmeister
Boateng-Abschied? Das sagt Bayern-Trainer Kovac
Fußball International

Newsletter