Di, 19. Juni 2018

Das Meer zu Füßen

16.03.2017 16:53

Lebensretter-Turm in Tel Aviv wird zu Mini-Hotel

Im weichen Bett liegen, eine große Badewanne zu Füßen, einen Butler zu Diensten und das Rauschen der Meereswellen im Ohr - diese Möglichkeit bietet jetzt Tel Aviv. Die israelische Küstenmetropole und das Tourismusministerium des Landes haben für eine #takeme2telaviv getaufte Aktion einen Strandturm für Lebensretter in ein edles Fünfsternehotel verwandeln lassen.

"Dieser Lebensretter-Turm ist eine unglaubliche Möglichkeit, hierher zu kommen und die Stadt und den wunderschönen Strand zu genießen", sagte Tel Avis Bürgermeister Ron Chuldai. Bis Anfang April können Gewinner eines Online-Wettbewerbs je eine Nacht in dem Mini-Strandhotel verbringen.

Das Schlafzimmer mit Holzboden, -wänden und -decke erinnert an eine liebevoll eingerichtete asiatische Strandhütte. Im Wohnbereich stehen Couch und Sessel mit Blick aufs nur wenige Meter entfernte Meer. Alle Nächte sind bereits verlost.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.