Mo, 16. Juli 2018

Peinlicher Fauxpas

18.01.2017 10:01

Donald Trump lobte auf Twitter die falsche Ivanka

Beim Versuch der Ehrbezeugung für seine Tochter Ivanka ist dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump ein Fauxpas auf Twitter unterlaufen. Statt Ivanka Trump pries er in dem Mikrobloggingdienst die Engländerin Ivanka Majic. Passiert ist das peinliche Hoppala, weil Trump den Eintrag eines anderen Twitter-Nutzers ohne genauere Prüfung übernommen hatte.

In diesem Eintrag wurde eine Ivanka als "Frau mit Charakter und Klasse" bezeichnet. Die Verlinkung @Ivanka führte aber zur Seite von Ivanka Majic, mit der Trump nichts zu tun hat. Die Präsidententochter nutzt den Twitter-Namen @IvankaTrump.

Der Immobilienmilliardär, der am Freitag sein Amt antritt, reagierte zunächst nicht auf die Verwechslung. Majic, die aus der englischen Küstenstadt Brighton stammt, nahm es gelassen und nutzte ihre plötzliche Bekanntheit für einen eigenen Tweet, den sie an Trump richtete. "Sie sind ein Mann mit großer Verantwortung", schrieb sie.

Sie empfehle ihm daher "mehr Aufmerksamkeit auf Twitter" und "mehr Zeit, um sich über den Klimawandel zu informieren". Dazu stellte sie eine wissenschaftliche Grafik zum Zusammenhang zwischen der Erderwärmung und dem Handeln des Menschen ins Netz.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.