Di, 23. Oktober 2018

Vernetztes Zuhause

17.01.2017 09:03

Smart-Home-Spezialist Nest startet in Österreich

Menschen weltweit beim Energiesparen zu helfen und dafür zu sorgen, dass sie sich in ihrem Zuhause sicher fühlen - dieses Ziel hat sich der seit 2014 zu Google gehörende Smart-Home-Spezialist Nest gesetzt. Dessen Produkte sind ab sofort neben Deutschland, Italien und Spanien auch in Österreich erhältlich, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Sie regeln die Temperatur, warnen bei Rauch und überwachen Außen- und Innenbereich: Die smarten Produkte von Nest sollen ein intelligentes Zuhause schaffen, das auf seine Bewohner und die unmittelbare Umgebung aufpasst.

Vier Produkte stehen dafür künftig auch hierzulande zur Verfügung: ein intelligentes Thermostat (UVP 249 Euro), das sich die Wunschtemperaturen merkt und wie lange das Aufheizen des eigenen Zuhauses dauert, ein Rauch- und Kohlendioxidmelder (119 Euro), der per Smartphone-App selbst unterwegs vor möglichen Gefahren warnt, sowie eine Innen- und Außenkamera (je 199 Euro) zur Überwachung des Eigenheims.

Bis auf das Thermostat könnten alle Produkte ab sofort bei ausgewählten Einzelhandelspartnern - Amazon, Media Markt, Conrad - vorbestellt werden, teilte Nest mit. Die voraussichtliche Lieferung erfolge Mitte Februar. Das Thermostat soll "planmäßig im Laufe des Jahres" verfügbar sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.