Mo, 16. Juli 2018

"Riesiges Datenleck"

30.11.2016 11:42

Europol-Daten zu Terror-Ermittlungen im Internet

Europol-Unterlagen zu internationalen Ermittlungen über Terrorgruppen sind versehentlich unverschlüsselt im Internet aufgetaucht. Ein ehemaliger Mitarbeiter der europäischen Polizeibehörde habe ein Dossier mit Informationen über etwa 54 verschiedene Untersuchungen bei sich zu Hause auf eine vernetzte Festplatte gepackt, berichtete das niederländische TV-Dokumentarmagazin Zembla am Mittwoch.

Der Ex-Mitarbeiter habe nicht gemerkt, dass die Unterlagen für jedermann zugänglich gewesen seien. Sie enthielten unter anderem Namen und Telefonnummern von Verdächtigen. Dem Beitrag zufolge räumte ein führender Europol-Vertreter den Vorgang ein. Außer den Zembla-Redakteuren habe offenbar niemand das Dossier gesehen, er könne dies aber nicht ausschließen, wurde er zitiert.

Die niederländische Europa-Abgeordnete Sophie in 't Veld sprach auf Twitter von einem "riesigen Datenleck". Sie werde die EU-Kommission und die Europol-Führung auffordern, das Parlament zu informieren. Ein Europol-Sprecher kündigte eine Stellungnahme an. Die Behörde mit Sitz in Den Haag soll die nationalen Polizeibehörden in der Europäischen Union bei der Zusammenarbeit unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.