Do, 15. November 2018

Erneute Vorfälle

25.10.2016 17:18

Handel streicht Clownmasken

Zu Halloween verstehen Kärntner Maskenverleiher keinen Spaß: Aufgrund der jüngsten (teils angeblichen) Vorfälle werden in den meisten Geschäften Clownmasken entfernt. Auch die Organisatoren der größten Halloweenparty Österreichs ("Bloody Wonderland") am Klagenfurter Messegelände werden das Programm am Samstag adaptieren: Die geplante Clown-Show wird gestrichen. Dem nicht genug erschreckten und verfolgten "Horrorclowns" am Montagabend auch noch zwei Kinder in Friesach. Als die Buben zu weinen begannen, nahmen die Clowns ihre Masken ab und entschuldigten sich...

Mehr hätte es nicht gebraucht: Seit Monaten werben die Organisatoren des "Bloody Wonderland" mit einer schaurigen Clown-Maske auf den Plakaten für die größte Hallooweenparty, die am Samstag wieder 4000 verkleidete Besucher auf das Messegelände locken wird.

Ausgerechnet jetzt sorgen Berichte über angebliche wie tatsächliche Vorfälle mit "Horrorclowns" für Aufregung.

"Ursprünglich hatten wir Clown-Darsteller für unsere Show gebucht, das werden wir natürlich streichen, weil wir den Leuten die Angst nehmen wollen", teilen die Organisatoren mit. "Es wird aber trotzdem genug Nervenkitzel geben, schließlich können wir jetzt kein Blumenfest draus machen."

Die große Frage aber auch: Dürfen die Besucher Clownmasken mitnehmen? Ein offizielles Verbot gibt es jedenfalls nicht. "Das würde zu weit gehen, wenn wir den Besucher so einschränken."

Auch der Kärntner Handel versucht die Grusel-Debatte zu entspannen. "In unserem Spielmann-Geschäft wurden alle Clown-Masken entfernt", sagt Heinz Achatz vom Klagenfurter Südpark.

Auch der "Toys’R’us" in Villach ist eine clownfreie Zone. "Warum sollten wir auch Clowns zu Halloween verkaufen? Andere Figuren sind ohnedies gruseliger."

Halblustige "Clowns" erschreckten Kinder und entschuldigten sich

Auf der Suche nach ihren Opfern tourten am Montagabend drei halblustige "Horrorclowns" in einem VW Golf durch Friesach. "Bei Guldendorf trafen sie gegen 19.15 Uhr auf zwei 13-jährige Buben", schildert ein Polizist: "Sie stoppten das Fahrzeug und sprangen laut schreiend vor die beiden Kinder, die sofort die Flucht ergriffen."

Dem nicht genug, verfolgten die Maskierten ihre Opfer auch noch. "Als die Clowns die völlig verängstigten Buben auf einer Wiese umzingelten, fingen diese zu weinen an."

Das war anscheinend auch für die geschmacklosen Täter zu viel. Denn als sie schließlich sahen, was sie angerichtet hatten, nahmen die drei um die 20 Jahre alten Männer ihre "Horrorclown"-Masken ab und entschuldigten sich bei den beiden 13-Jährigen.

Der Polizist weiter: "Die Täter sollen laut den Burschen in einem steirischen Dialekt gesprochen haben." Die Polizei ersucht um zweckdienliche Hinweise.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Heute Hit vs. Bosnien
„Klares Ziel, klarer Plan - spielen voll auf Sieg“
Fußball National
Aufschrei im Internet
Pfarre verjagt geliebte Friedhofskatze „Blacky“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.