Mi, 17. Oktober 2018

Neue Plattform

24.10.2016 17:29

Heimische Betriebe stärken!

Den Kauf von regionalen Produkten wollen drei Kärntner Studentinnen mit Hilfe einer neuen Internetplattform forcieren. Interessierte können dort mit wenigen Klicks erfahren, was sie wo erhalten.

"Wir wollen das Bewusstsein für das regionale Einkaufen stärken und darüber informieren, was es bewirken kann, wenn man sich für heimische Produkte entscheidet", erklärt Sarah Gaberscik aus St. Stefan. Die Lavanttalerin studiert wie ihre Kolleginnen Irina Gonzi aus St. Paul und Anja Mandler aus Oberdrauburg Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Uni Klagenfurt.

Die Idee zur "Kauf Regional"-Initiative hatte Gaberscik bei ihrem dreimonatigen Praktikum bei "Graf & Partner", wo sie bei der Erstellung der Homepage tatkräftig unterstützt wurde: "Meine Freundinnen sind dann dazu gestoßen."

Wochenlang haben die drei an dem Projekt gearbeitet. Ihr Ziel: Die heimische Wirtschaft stärken, und zwar nach dem Motto: "Geht es der Region gut, geht es auch den Menschen gut." Gaberscik: "Wenn Jobs erhalten bleiben, brauchen wir uns keine Sorgen um unsere Zukunft machen." Auf ihrer Internetplattform wollen die Studentinnen regionale Anbieter integrieren und deren Produkte einem breiten Publikum zugänglich machen: "Jedem Interessierten soll gleich klar sein, wo man was kriegt." Mittlerweile konnte das Trio bereits einige Vertreter aus der Kärntner Wirtschaft als Fürsprecher begeistern.

Die Angebote findet man auf www.kaufregional.info

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.