Sa, 18. August 2018

50.000 € Schaden

29.07.2016 15:08

Feldbacher Polizei fasst vierköpfige Profi–Bande

In Feldbach überführte die Polizei vier Tschetschenen, die im April und im Mai 14 Einbrüche mit einem Gesamtschaden von etwa 50.000 Euro verübt haben sollen. Drei Verdächtige sind in Haft, ein Mann sowie eine aus der Slowakei stammende Bekannte (22) wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Soweit bisher bekannt, drang die Bande in der Oststeiermark in Vereinshütten, Gasthäuser, Büros und Geschäfte ein. Sie  stahl Bargeld, Elektronikgeräte, Mobiltelefone und Lebensmittel.  Laut eigenen Angaben bestritten sie mit dem Erlös der Beute ihren Lebensunterhalt sowie die Kosten für ihren Drogenkonsum.

Auf das Konto der vier Tschetschenen (im Alter von 22 bis 27 Jahren) gehen zudem ein Einbruch in einen Grazer Kindergarten sowie einer in ein Wiener Friseurgeschäft. "Bei einigen Straftaten war auch eine im Bezirk Weiz wohnhafte Slowakin dabei", berichtet ein erhebender Beamter, "aber die 20-Jährige war, was die kriminellen Aktivitäten betrifft, nur eine Randfigur".
Drei Verdächtige sind in Haft, die Erhebungen noch nicht abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Justins vorne
Diese Stars sollen gut bestückt sein
Stars & Society
Nebenhöhlenentzündung
Verstopfte Nase auch im Sommer
Gesund & Fit
Vergessen und teuer
Wirklich wahr: Bund betreibt Skiverleih
Österreich
Auch Cobra im Einsatz
Kneissl-Hochzeit: Ausnahmezustand in Weinbergen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.