Do, 18. Oktober 2018

"Wiederkehr"

13.07.2016 12:59

"Independence Day 2": Die Aliens sind zurück!

Sie zerstören bevorzugt Wahrzeichen! Die Vernichtungsorgie, mit der sich die Außerirdischen diesmal auf Mutter Erde austoben, ist erneut Film gewordene Gigantomanie des Desaster-Regisseurs Roland Emmerich, hat doch das Raumschiff, mit dem die Alienbrut angriffslustig anreist, einen Durchmesser von 3000 Meilen - und als Schattenspender ist es nicht gedacht...

Während das verdutzte Menschengewürm alle Kräfte mobilisiert und patriotisches Hollywood-Heldentum an den Tag legt, bersten Kontinente und kollabieren Gravitationsfelder, dass es eine Freude ist.

Keiner lässt uns in 3D die Welt so brachial um die Ohren fliegen: Emmerich macht Teil 2 des Katastrophenblockbusters zur cineastischen Jahrmarktsattraktion, verbläst schon einmal die Petronas Towers aus Kuala Lumpur nach London. Ansonsten setzt er augenzwinkernd auf den Nostalgiefaktor, bringt Jeff Goldblum und Bill Pullman erneut ins Spiel, weiß aber auch mit Neuzugängen wie Liam Hemsworth oder Jessie Usher als Sohn des inzwischen verunglückten Will Smith zu punkten.

Emmerichs Kernkompetenz bleibt der visuelle Bombast: Das Verheizen eines Megabudgets von rund 200 Millionen Dollar kann sich sehen lassen. Einzig die markigen Durchhalteparolen nerven. Mehr ironische Dialog-Raffinesse wäre cool gewesen.

Kinostart von "Independence Day: Wiederkehr": 14. Juli.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.