Fr, 17. August 2018

Um Kind zu schützen

09.07.2016 14:13

Eltern bauten in eigenen vier Wänden Suchtgift an

Weil "man nicht immer einfach so Drogen herbekommt" hat sich ein Oberländer Paar (beide 30) in ihrer eigenen Wohnung als "Hobbygärtner" versucht und Cannabiskraut angebaut. Doch ihre Indoorplantage flog auf. Nun wurden die Eltern einer Tochter zu Geldstrafen verurteilt. Einen Freispruch gab es hingegen für einen 19-Jährigen, der mit einem Kilo Marihuana gedealt haben soll.

"Ich gehe brav arbeiten und rauche am Abend ab und zu einen Joint", rechtfertigte sich die 30-jährige Friseurin am Freitag am Innsbrucker Landesgericht. Da sie und ihr Lebensgefährte das Marihuana aber nicht an dunklen Straßenecken kaufen wollten, entschieden sich die beiden kurzerhand, das Suchtgift selbst zu züchten. "Wir haben dabei auch an unsere Tochter gedacht und wollten der Drogenszene aus dem Weg gehen", erklärten die Angeklagten Richter Günther Böhler und betonten: "Angebaut wurde nur für den Eigengebrauch!"

Mehr geerntet als erwartet

Dabei bewiesen die "Drogen-Eltern" wahrlich einen grünen Daumen, wie es der Staatsanwalt schmunzelnd auf den Punkt brachte. Mehr als 500 Gramm Cannabiskraut stellte die Polizei in der Wohnung der beiden sicher. "Wir waren selbst überrascht, denn im Internet heißt es, dass nur 100 oder 200 Gramm Cannabiskraut gewonnen werden können."

Zu Geldstrafen verurteilt

Die Urteile: Der vorbestrafte Mann muss 3120 Euro Geldstrafe zahlen, die unbescholtene Frau wurde zu 1080 Euro verurteilt - die Hälfte davon wurde ihr bedingt nachgelassen. Beide nahmen das Urteil sofort an.

"Freund" angeschwärzt

Mit einem blauen Augen davon kam ein ebenfalls aus dem Oberland stammender 19-Jähriger. Ein "Freund" erklärte bei der Polizei nämlich, dass er vom Angeklagten einen Kilo Marihuana verkauft bekam. Doch vor Gericht gab der Bekannte nun zu, dies nur gesagt zu haben, weil er den 19-Jährigen nicht mochte. Daher erging ein Freispruch. Wegen Drogenkonsum wurde ihm aber einen Zusatzstrafe von 240 Euro aufgebrummt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.