Mo, 20. August 2018

Tragischer Unfall

06.07.2016 16:20

Drama im Panzaun: Jungjäger starb bei Autoabsturz

Trauer und Fassungslosigkeit herrscht in See im Paznaun. Warum musste ein erst 16-Jähriger sterben? Der Jugendliche stürzte am Dienstag Abend nach einem Jagdausflug mit seinem Onkel (33) auf 2000 Meter Seehöhe mit dem Auto in die Tiefe und wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

"Der Unfall dürfte sich am Dienstag zwischen 21 und 22 Uhr ereignet haben", meint Polizeisprecher Stefan Eder. Die beiden Einheimischen - Onkel und Neffe - waren mit ihrem Wagen zur Wildbeobachtung im Bereich der Grübelealm unterwegs, als der Pkw plötzlich aus noch unbekannter Ursache auf dem Almweg über den Fahrbahnrand hinauskam und über steiles Gelände abstürzte. "Die beiden Männer wurden nach etwa 90 Metern aus dem Fahrzeug geschleudert, der Pkw stürzte noch weiteren rund 230 Meter bis zum Talboden ab", weiß Eder. Während der Onkel schwer verletzt in die Klinik nach Innsbruck geflogen werden musste, endete der schreckliche Unfall für seinen Neffen tödlich.

Angehörige fanden die Unfallopfer

Besonders tragisch: Angehörige waren es, die das Wrack mit den beiden Männern kurz vor 3 Uhr Früh entdeckten. Sie haben sich auf die Suche begeben, nachdem Onkel und Neffe nicht nach Hause gekommen waren. Die genaue Unfallursache, wird noch untersucht.

Zwei Biker-Unfälle mit schwerwiegenden Folgen

Etwa zur selben Zeit kam es auch in Inzing zu einem folgenschweren Unfall. Ein Einheimischer (55) stürzte auf der Völser Landesstraße aus noch unbekannter Ursache mit seinem Motorrad und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Mann wurde umgehend in die Klinik Innsbruck gebracht.

Bereits am Dienstag Nachmittag kam ebenfalls ein Biker in St. Jakob im Defereggen zu Sturz. Der Deutsche (52) erlitt dabei schwere Verletzungen am Bein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.