04.07.2016 13:10 |

"Das geht uns nahe"

Kopfschuss: Österreich bangt um jungen Polizisten

"Furchtbar, der arme Mann. Ich hoffe, er überlebt und wird wieder ganz gesund. Was ist nur los? Dauernd irgendwelche Morde, Schlägereien und dergleichen. Es ist, als gäbe es uns Menschen - und Monster." Eine Facebook-Userin bringt auf den Punkt, was viele nach dem blutigen Schusswechsel am Samstag in Wien-Penzing fühlen. In den sozialen Netzwerken sind Betroffenheit und Anteilnahme immens. Ganz Österreich bangt um das Leben des schwerst verletzten Polizisten.

Die Stimmung in Österreichs Polizeistationen ist seit dem fürchterlichen Raubüberfall auf eine Billa-Filiale in Hütteldorf mehr als bedrückt. Die Exekutive sorgt sich um das Leben eines jungen Kollegen. Wie ausführlich berichtet, wurde der Polizist bei der Schießerei mit einem 49-jährigen Bosnier in den Kopf getroffen. Sein Zustand gilt als äußerst kritisch.

"99 Mal ist nichts. Beim 100. Mal passiert so etwas"
"Bei so einem Vorfall wird einem halt wieder bewusst, dass immer etwas sein kann und, dass man auch immer mit dem Schlimmsten rechnen muss. 99 Mal ist bei solchen Alarmauslösungen nichts und es handelt sich um einen Fehlalarm. Beim 100. Mal passiert dann so etwas", erzählt ein junger Wiener Polizist gegenüber krone.at.

Auch er weiß nicht genau, wie es um seinen 23 Jahre alten Kollegen steht. Aus Respekt der Familie des Schussopfers gegenüber halte man sich bedeckt. "Die Stimmung ist natürlich bedrückt. Das geht jedem von uns ziemlich nahe", so der Polizist weiter.

Doch auch weit über die Polizeikreise hinaus herrscht im ganzen Land tiefe Anteilnahme. In den sozialen Netzwerken häufen sich die Genesungswünsche. "Alles Gute dem verletzten Polizisten. Möge er wieder ganz gesund werden. Viel Kraft", wünscht eine Facebook-Userin. Ein anderer schreibt: "Alles Gute dem Polizisten und ein Danke für den Einsatz für einen Teil unserer Sicherheit."

"Polizei und Ausstattung aufstocken"
Viele User zeigen sich auch um die künftige Sicherheit unserer Polizisten besorgt und fordern neue Maßnahmen. So ist unter anderem zu lesen: "Unsere Polizei gehört unbedingt aufgestockt und modern sowie sicher ausgestattet."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Bundesliga im TICKER
LIVE: Kriegt Ilzers Austria beim WAC die Kurve?
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Freiburg stürmt mit 3:0 bei Hoffenheim auf Platz 3
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International
Wirbel an Volksschule
Stadtchef ließ fehlende Kreuze wieder anbringen
Niederösterreich
Mit teurem Traktor:
Auffahrunfall auf dem Weg zum Aufsteirern
Steiermark
Klare Sache im Ländle
Gnadenlose Altacher zerlegen St. Pölten mit 6:0!
Fußball National
Lausiges Schmidt-Debüt
5:0! Rapid „frisst“ Admira mit Haut & Haaren auf
Fußball National
Helfer im Großeinsatz
Segelflugzeug in Oberösterreich in Wald gestürzt
Oberösterreich
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Herzogs Goalgetter
ÖFB-Team-Schreck erzielt Rabona-Tor in 90. Minute
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter