Do, 18. Oktober 2018

"Ruf zu den Waffen"

17.03.2016 09:54

Anonymous erklärt Donald Trump den "totalen Krieg"

Anonymous hat Donald Trump den "totalen Krieg" erklärt. In einer Videobotschaft des Hackerkollektivs an den umstrittenen US-Präsidentschaftskandidaten heißt es: "Wir haben Sie lange beobachtet und was wir gesehen haben, ist zutiefst verstörend. Sie stehen für nichts außer Ihre eigene Gier und Macht."

"Das ist ein Ruf zu den Waffen. Legt seine Websites still, deckt Dinge auf, die er nicht in der Öffentlichkeit sehen will. Wir müssen seinen Wahlkampf auseinandernehmen und seine Marke sabotieren", ruft das Hackerkollektiv mit drastischen Worten zum Widerstand gegen Trump auf: "Das ist keine Warnung. Das ist eine Ankündigung des totalen Krieges."

Wie heftig der Krieg ausfallen wird, bleibt abzuwarten. Die Hacker hatten dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten schon einmal den Krieg erklärt, nämlich im vergangenen Dezember, nachdem Trump vorgeschlagen hatte, Muslimen die Einreise in die USA zu verbieten. Im Zuge der "Operation Trump" wurde damals die Website des New Yorker Trump Towers lahmgelegt. Im März knackten die Hacktivisten Trumps Anrufbeantworter und spielten US-Medien angebliche Nachrichten von Trumps Mailbox zu.

Die Aktionen gegen Trump sind innerhalb der Anonymous-Bewegung jedoch umstritten, werden in einem anderen YouTube-Video sogar scharf verurteilt. "Einen Präsidentschaftskandidaten zu bedrohen, damit er seinen Mund hält, ist Zensur", heißt es darin. Und Redefreiheit wird bei Anonymous nun mal großgeschrieben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.