Mi, 22. Mai 2019
27.01.2016 14:51

Andreas Khol

"Weltbester zweitbester Kandidat"

St. Kathrein am Offenegg war seit Menschengedenken Treffpunkt der Landesschwarzen zur politischen Jänner-Klausur. Doch heuer ist der beschauliche Tourismus-Ort - nicht zuletzt bekannt durch Stephan Remmlers musikalischen Gassenhauer "Keine Sterne in Athen, stattdessen Schnaps in St. Kathrein" - von der Landkarte gestrichen.

Warum? Da gibt’s unterschiedliche Theorien. Vielleicht, dass es nach St. Kathrein am Offenegg eine ordentliche Kurverei ist, die sich viele aus zeitökonomischen Gründen nicht mehr antun wollten. Oder vielleicht doch das enttäuschende Landtags-Wahlergebnis - minus 11,21 Prozent für die VP? Was auch immer der Grund gewesen sein mag, heuer ist der Kurort Bad Radkersburg Austragungsort.

Zu der ab heute reichlich, auch überregionale, Prominenz anreist. Außenminister Sebastian Kurz etwa zum Grundsatzreferat (Politik neu denken), Präsidentschaftskandidat Andreas Khol, wohl um guten Wind (für sich) zu machen. Denn nicht alle VPler in der Steiermark goutieren das Antreten des 74-Jährigen.

In der Grenzstadt wird der Tiroler reichlich Gelegenheit haben, sich mit Gesundheits-Landesrat Christopher Drexler auseinanderzusetzen, der in Sachen Khol-Kandidatur aus seinem Herzen keine Mördergrube gemacht hat.

Dass er den Präses in spe vor geraumer Zeit die "Speerspitze des geriatrischen Populismus" getauft hat, ist das eine. Vor kurzem hat Drexler dann noch einmal das Florett aus dem Futteral gezogen: Er habe gelernt, "dass Andreas Khol der weltbeste zweitbeste Kandidat ist", frotzelte der Landrat in Hinblick darauf, dass Erwin Pröll als Bewerber vorgeschlagen war, der aber bekanntlich abgewunken hatte.

Khol ist wahlkampftechnisch überhaupt umtriebig in der Steiermark. Am Samstag wird er auch noch die Opernredoute (auf Einladung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer) besuchen. Übrigens auch Konkurrent Rudolf Hundstorfer, der von der Grazer Vizebürgermeisterin Martina Schröck eingeladen ist. Kurios eigentlich, hatte die doch ursprünglich gemeint, die SP solle auf einen eigenen Kandidaten verzichten und Alexander Van der Bellen unterstützen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Razzia in elf Städten
Großeinsatz gegen irakische Rockerbande
Welt
Nach Super-Frühjahr
Altach: Trainer Pastoor verlängert um eine Saison
Fußball National
„Wünsche alles Gute“
Regierungsmitglieder von Van der Bellen angelobt
Österreich
Baku in der Kritik
Europa-League-Finale droht zur Farce zu werden!
Fußball International
Wohl hilflos ertrunken
Zwei tote Buben in Gartenteich gefunden
Welt
Nachwuchstalent
Austria Wien bindet Verteidiger Borkovic bis 2022
Fußball National
Bayern, ade?
James könnte mit Beauty nach Turin übersiedeln!
Fußball International
Steiermark Wetter
13° / 21°
bedeckt
13° / 19°
bedeckt
12° / 22°
bedeckt
14° / 15°
starker Regen
10° / 13°
leichter Regen

Newsletter