Mo, 20. Mai 2019
05.02.2016 17:26

"Krone"-Serie

Mythos Mond: Wie er unser Leben beeinflusst

Kaum ein Himmelskörper zieht die Menschen so in seinen Bann wie der Mond. Wir haben ihn erforscht und gleich mehrfach betreten - und bauen fest auf seine Wirkung. Die Mondserie erschien von 24.1. bis 2.2. täglich in Ihrer "Krone" und im "Krone"-ePaper. Alle Folgen finden Sie in unserem ePaper-Archiv!

Wir wissen, dass der Mond zwischen vier und 4,5 Millionen Jahre alt ist und im Durchmesser 3.476 Kilometer misst. Wir kennen die Umlaufbahn, auf der er die Erde im Verlauf von knapp 28 Tagen umkreist, und haben gelernt, dass er auf seiner Reise um unseren Planeten etwas mehr als 1.000 Meter in der Sekunde "schafft". Sein Einfluss auf die Gezeiten der Ozeane ist wissenschaftlich bewiesen. Viele Geheimnisse aber behält der 384.400 Kilometer von der Erde entfernte Satellit noch für sich. Haben die Mondphasen Neumond, zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond eine Wirkung auf uns Menschen, die Tiere und die Pflanzen? Können wir schöner und gesünder leben, wenn wir dem guten alten Mond vertrauen?

Esoterik versus Wissenschaft: Der Mensch baut auf Erlebtes
Kein Zweifel: Wissenschaft und Esoterik streiten heftig um den Mond. Das wird wohl so bleiben, solange der Mensch glaubt, was er glauben will. Tatsache ist, dass der Mond eine ungeheure Kraft auf die Erde ausübt. Studien zufolge tut er das auch auf die Tiere und die Pflanzen unseres Heimatplaneten. Seine Wirkung auf den Menschen dagegen erscheint uns magisch, mystisch, faszinierend - und oft auch hilfreich. Nehmen wir das Beispiel vom Vollmond. Schlafen wir schlechter, wenn der Mond hell und rund am Himmel steht? "Nein", sagt unisono die Wissenschaft. "Ja" sagen Millionen Menschen weltweit - weil sie es so erleben. Es ist der Mensch, der sich nach Überliefertem und Beobachtetem richtet und - wissenschaftlich bewiesen oder nicht - Erkenntnisse in seinen Alltag integriert. Und das tut er freiwillig.

Wissenschaftliche Beweise für lunare Einflüsse auf den Menschen haben die Mondtheoretiker zwar nicht, sie machen jedoch Erfahrungswissen und jahrelange Beobachtungen geltend. Jede Mondphase wirkt sich demnach ganz spezifisch auf das irdische Leben aus. Wer darüber Bescheid weiß, kann dieses Wissen privat und beruflich nützen, Wohlbefinden, Schönheit und Gesundheit fördern und selbst Alltagsdinge effektiver regeln - etwa bei Haus- und Gartenarbeiten bessere Ergebnisse erzielen.

Der Wissenschaftler Dr. Josef Fried vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg dagegen lässt genau zweimessbare Fakten für den Einfluss des Mondes auf Erde und Mensch gelten: die Gravitation des Planeten und die damit verbundene Auswirkung auf die Gezeiten sowie sein Licht.

In einem aber sind sich Mondgläubige und Mondskeptiker einig: Es gibt für alles den richtigen Zeitpunkt. Und oft reicht es schon, einen ungünstigen zu vermeiden.

Alles hängt am richtigen Zeitpunkt
Wie sehr wir Menschen von der Wirkung des Mondes auf unser Leben überzeugt sind, zeigt eine Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2012 für das Hamburger Magazin "Geo-Special": 92 Prozent der 1.004 Umfrageteilnehmer waren sicher, dass der Mond ihren Alltag beeinflusst. Und neun von zehn Befragten gaben an, der Vollmond würde ihren Schlaf stören.

Untersuchungen belegen, dass der Mond in fast allen Kulturen große Beachtung findet - in religiöser Hinsicht und als Grundlage für die Kalenderrechnung. Das jahrtausendealte Wissen um die Kraft des Mondes ist für die Menschen auch heute noch eine Quelle für Sicherheit und Beständigkeit. Viele vertrauen darauf, dass dieser Himmelskörper lenkend in unsere Natur, unser Leben und unser persönliches Schicksal eingreifen kann. Für sie gilt: Wer den Mondkalender zu Rate zieht, lebt bewusster und geht achtsamer und aufmerksamer mit sich und seinem Umfeld um.

In der zehnteiligen "Krone"-Serie "Wie der Mond unser Leben beeinflusst" antworten Mondkalenderexperten auf Alltagsfragen wie: Welche Lebensmittel haben wann die beste Wirkung auf den Körper? Hilft der Mondstand beim Abnehmen? Wann ist der beste Zeitpunkt, um sich die Haare schneiden zu lassen? Wann soll ich meinen Rasen mähen, Verträge abschließen oder eine Liebeserklärung machen? Probiere ich ein neues Kochrezept heute aus oder doch lieber später? Wann soll ich mein Haus putzen, meine Urlaubsreise buchen oder einen Ratschlag befolgen? Welches sind gute Tage für ein klärendes Gespräch, den Start eines beruflichen Projekts, eine Gesichtsmaske oder einen Zahnarztbesuch? Und wann koche ich am besten Obst ein, wasche Wäsche und gieße Blumen?

Lassen Sie sich überraschen, was das Mondjahr 2016 für Sie bereithält und wie Sie das alte  Wissen nützen und in Ihr tägliches Leben einfließen lassen können. Denn mit dem Mond leben heißt, die günstigsten Mondphasen zu wählen.

Lesen Sie, wie uns der Mond in Sachen Wohlbefinden, Gesundheit, Schönheit, Haushalt, Garten, Beruf, Finanzen und sogar in Liebesdingen zur Seite steht!

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Saison vorbei
Ein Spiel Sperre für Luan nach Notbremse
Fußball National
Will „Stabilität“
Hofer nach Gespräch mit Van der Bellen wortkarg
Österreich
McLeish-Nachfolger
Steve Clarke neuer schottischer Teamchef
Fußball International
Unglaubliche Preise
Champions-League-Finale um 2 Euro: „Ich wär blöd“
Fußball International
Neuer Nürnberg-Trainer
„Riesige Historie!“ Canadi beim „Club“ vorgestellt
Fußball International
Pferde gingen durch
Innviertler von Kutsche überrollt: Schwer verletzt
Oberösterreich

Newsletter