Do, 18. Oktober 2018

Urteil in Leipzig

15.12.2015 11:40

kinox.to: Mehrjährige Haftstrafe für Mitbetreiber

Ein Mitbetreiber des illegalen Streaming-Portals kinox.to ist am Montag unter anderem wegen tausendfacher Urheberrechtsverletzung sowie Computersabotage vom Landgericht Leipzig zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht blieb damit unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafe von drei Jahren und elf Monaten.

Das Urteil sei auf der Grundlage einer Verständigung gefallen, teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag mit: Der 29-Jährige habe im Prozess ein Geständnis abgelegt, im Gegenzug sei ihm ein bestimmter Strafumfang in Aussicht gestellt worden, hieß es. Mit der Vereinbarung wurde der eigentlich noch bis Ende Jänner terminierte Prozess abgekürzt.

Klon programmiert
kinox.to gilt als Nachfolgeportal der 2011 abgeschalteten Seite kino.to, die von Leipzig aus betrieben wurde und massenhaft auf illegale Kopien aktueller Filme und Serien verlinkte. Der 29-Jährige hatte schon bei kino.to mitgearbeitet und nach dessen Auffliegen aus Sicherheitskopien den praktisch identen Klon kinox.to programmiert. Die Nutzer blieben dem Portal bzw. dessen Ableger somit treu - und die Drahtzieher konnten weiterhin hohe Werbeeinnahmen generieren.

Peinlich: kinox.to noch immer im Netz
Der 29-Jährige soll kinox.to allerdings nicht allein betrieben haben. Noch immer sucht die Generalsstaatsanwaltschaft in Dresden nach zwei Brüdern aus Lübeck. Zu dem 26-Jährigen und dem 22-Jährigen fehle bisher jede Spur, so der Gerichtssprecher. Für die Staatsanwaltschaft besonders peinlich: Die Brüder sollen über die Zugangscodes für kinox.to verfügen. Ermittlern war es deshalb bislang nicht möglich, die Seite vom Netz zu nehmen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.