Di, 21. August 2018

Klare Ziele nötig

10.11.2015 16:41

Klimawandel kostet Österreich eine Mrd. € im Jahr

Dürreperioden und Hitzewellen, Hochwasser und Hagel - der Sommer 2015 hatte einiges an Wetterkapriolen zu bieten. Diese kommen nicht von ungefähr: Die Erderwärmung und der damit verbundene Klimawandel werden immer deutlicher spürbar und setzen nicht nur Tier- und Pflanzenwelt zu. Auch die heimische Landwirtschaft und der Tourismus bekommen die Folgen zu spüren - was wiederum zahlreiche Arbeitsplätze gefährdet. Die Politik muss daher handeln!

Der WWF appelliert an die Bevölkerung, die Politiker in die Pflicht zu nehmen. Unterschreiben Sie jetzt für die Schaffung langfristiger Klimaschutzziele! Hier geht's zur Petition

Die globale Durchschnittstemperatur wird 2015 erstmals um ein Grad höher liegen als noch vor der Industrialisierung, wie eine Studie der britischen Wetterbehörde und der Universität von East Anglia zeigt. Basierend auf Messungen von Jänner bis September lag die weltweite Temperatur im Mittel 1,02 Grad über dem Durchschnittswert der Jahre 1850 bis 1899. Grund dafür sind den Experten zufolge steigende Treibhausgas-Emissionen - und auch 2016 soll das Klima "ähnlich warm" bleiben.

Alarmierende Fakten, denn die Auswirkungen dieser auf den ersten Blick unscheinbaren Zahlen treffen uns alle. Der Klimawandel verursacht in Österreich bereits Kosten von über einer Milliarde Euro pro Jahr, berichtet der WWF. Gleichzeitig werden jährlich 15 Milliarden Euro für die Importe von Kohle, Öl und Gas ausgegeben.

"Sowohl die weltweite Staatengemeinschaft als auch die Vertreter der G7-Staaten haben inzwischen die Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius beschlossen und damit die Notwendigkeit des Ausstiegs aus der fossilen Energieversorgung festgelegt. In Österreich existieren derzeit allerdings keine längerfristigen politischen Ziele für Energieversorgung und Klimaschutz", mahnen die Klimaschützer. Es bestehe daher die Gefahr, dass die österreichische Politik und Wirtschaft den Anschluss an den internationalen Klimaschutz verpassen.

Der WWF appelliert an die Bevölkerung, die Politiker in die Pflicht zu nehmen. Unterschreiben Sie jetzt für die Schaffung langfristiger Klimaschutzziele! Hier geht's zur Petition

Auch Prominente fordern "Klare Ziele statt heißer Luft":

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.