Do, 19. Juli 2018

Lkw abgestürzt

23.09.2015 20:40

Unfall mit Gefahrengut

Am Mittwoch wurden die Freiwilligen Feuerwehren St. Michael und Leoben-Göss zu einem Unfall eines LKW-Sattelzugs auf der A9 zwischen dem Gleinalmtunnel und der zugehörigen Mautstelle alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache kam der Lastkraftwagen, der in Fahrtrichtung Linz unterwegs war, gegen 15:30 Uhr von der Fahrbahn ab und stürzte in eine Wiese, wo er einen Großteil seiner Ladung, Aluminium-Profile, verlor. Nach dem Aufbau eines provisorischen Brandschutzes und der Absicherung der Unfallstelle durch die Feuerwehr wurde das "Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug" GSF der Gefahrstoff-Stützpunktfeuerwehr Göss alarmiert, um den restlichen Tankinhalt des Kraftstofftanks umzupumpen. Ein Teil des Inhalts, ca. 400 - 600 Liter, war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in das Erdreich ausgetreten. Dieses muss voraussichtlich großräumig ausgehoben werden, um eine Gefährdung der Umwelt einzudämmen.

Der Fahrer des Lastkraftwagens wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von einem Notarzt und dem Roten Kreuz versorgt und in das nächstgelegene Krankenhaus abtransportiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.