Di, 18. Dezember 2018

"Absolutes Risiko"

22.09.2015 16:58

Immer mehr Schlepper: Haftanstalten überfüllt

Die Flüchtlingswelle sorgt auch für Sicherheitsalarm in den heimischen Haftanstalten. Immer mehr Schlepper werden festgenommen, mit 9300 Häftlingen gibt es jetzt schon einen negativen Rekord. "Unsere Leute können nicht mehr. Wir sind - so wie übrigens auch Polizei und Heer - am Limit", warnt Albin Simma, der Chef der Justizwachegewerkschaft.

Bis Jahresende könnte sogar erstmals in Österreich die Marke von 10.000 Häftlingen überschritten werden. "Schuld" an dieser Entwicklung ist die Flüchtlingswelle über die Balkan-Route, mit der auch immer mehr Schlepper in unser Land strömen. Derzeit sitzen mehr als 800 Menschenhändler ein. In den am meisten betroffenen Justizanstalten wie Eisenstadt, Wiener Neustadt und Wien-Josefstadt liegen die Häftlinge auf Feldbetten oder Matratzen am Boden, bis zu sechs Menschen sind in Zwei-Mann-Zellen untergebracht.

"Da sorgt sich nicht die Volksanwaltschaft oder Amnesty International, so wie in Traiskirchen", ist Albin Simma verärgert. Der Gewerkschaftsboss schlägt auch Alarm in Sachen Sicherheit: "Wir haben rund 3200 Kollegen, das entspricht einem Verhältnis von fast 1:3 zu der Zahl der Häftlinge."

"Ein absolutes Risiko"
Die Lage kippe langsam, sagt Simma, denn: "Immer öfter werden Verurteilte bei Ausfahrten von nur noch einem Beamten begleitet. Ein absolutes Risiko. Ich fordere daher von der Bundesregierung personelle Unterstützung!" Um noch freie Plätze in Justizanstalten zu finden, müssten Häftlinge oft quer durch Österreich hin- und hergeschoben werden. Zudem würden viele Dienststellen "finanziell aus dem letzten Loch pfeifen". Geld für Reparaturrechnungen fehle, Autos würden immer öfter in der Garage stehen bleiben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
LIVE: Hinteregger bringt Augsburg in Führung
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.