Do, 21. Juni 2018

Bluttat geklärt

17.09.2015 12:54

Messerattacke in NÖ: Ex-Freundin festgenommen

Nach einer blutigen Attacke auf einen 39-jährigen Mann in Baden bei Wien am Dienstagabend - Erwin T. war mit einem Messer in einer Wohnung angegriffen worden und erlitt dabei einen lebensbedrohlichen Lungenstich - ist nun Licht ins Dunkel rund um den Vorfall gekommen. Die 28-jährige Ex-Freundin des Opfers wurde als dringend tatverdächtig festgenommen - sie ist geständig.

Der Fall hatte sich für die Ermittler zunächst sehr knifflig gestaltet, da die Tatverdächtige erst angab, dass eine "Zufallsbekanntschaft" bzw. ein Ausländer die Attacke verübt habe. Nachdem sich die 28-Jährige im Zuge der Einvernahme in Widersprüche verstrickte, schenkte sie den Beamten schließlich reinen Wein ein.

Der Tat waren reichlicher Konsum von Alkohol, ein Streit und Bedrohungen durch das spätere Opfer vorangegangen. Die Verdächtige zückte daraufhin ein Fixiermesser und stach damit mehrmals auf ihren ehemaligen Lebensgefährten ein. Dieser erlitt unter anderem einen Lungenstich, befindet sich mittlerweile jedoch außer Lebensgefahr. Einen Tötungsvorsatz bestritt die Frau, bei ihr wurde eine starke Alkoholisierung festgestellt. Das Fixiermesser wurde in der Wohnung in Baden sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.