08.05.2006 11:43 |

Was für ein Glück

Zweijähriges Mädchen sechs Meter abgestürzt

Am Sonntagnachmittag kam es in Hallein (Salzburg) zu einem Unfall, den ein zweijähriges Mädchen wie durch ein Wunder fast unverletzt überlebt hat: Die Kleine stürzte zwischen zwei Brettern sechs Meter in die Tiefe und zog sich lediglich Prellungen sowie eine Gehirnerschütterung zu.

Zu dem Unglück kam es, als das Mädchen seinem Onkel nachlaufen wollte, der gerade dabei war, oberhalb des Wohnhauses einen Sack Laub zu einem Felsengarten zu transportieren. Als der Mann merkte, dass ihm das Kind in einiger Entfernung folgte, versuchte er noch, es durch laute Rufe vor einer gefährlichen Öffnung unterhalb einer Holztreppe zu warnen.

Doch es war schon zu spät, denn genau in diesem Augenblick rutschte die Kleine durch zwei Holzbretter hindurch. Im freien Fall stürzte sie sechs Meter tief ab und knallte mit voller Wucht auf einen Betonboden.

Mutter und Großmutter eilten sofort herbei, leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettung, die das Mädchen ins Landeskrankenhaus Salzburg brachte. Dort gab es endgültig Entwarnung: Die Ärzte stellten "nur" eine Gehirnerschütterung und Prellungen fest.

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol