17.06.2015 06:27 |

Kandidatur für Wahl

Milliardär Donald Trump will US-Präsident werden

Der amerikanische Baulöwe und Multi-Milliardär Donald Trump will US-Präsident werden. Der 69-Jährige erklärte am Dienstag in New York offiziell als zwölfter Republikaner seine Kandidatur für die Wahlen 2016. "Unser Land braucht einen wirklich großen Führer", sagte er vor Anhängern in den Trump Towers.

Er werde Amerika wieder groß machen und dem Iran und Terror in Nahost Paroli bieten, zudem werde er gegen illegale Einwanderer eine Mauer an der mexikanischen Grenze bauen. "Niemand ist im Mauerbauen so gut wie Trump", sagte er.

Der auch aus dem US-Fernsehen bekannte Immobilienhändler kritisierte die Regierung und andere Politiker scharf, die seiner Meinung nach von "speziellen Interessen" geleitet seien. Der eigensinnige und stets Wert auf großen Auftritt legende Trump beklagte vor allem die derzeitige Außen- und Wirtschaftspolitik seines Landes und sprach davon, "Amerikas Niedergang" aufzuhalten. "Die Vereinigten Staaten sind zum Abladeplatz der Probleme aller anderen geworden", sagte Trump. "Unser Land steckt in ernsten Schwierigkeiten. Wir feiern keine Siege mehr."

Nur geringe Chancen für Trump
Der Geschäftsmann verfügt laut dem Magazin "Forbes" über ein Vermögen von rund 3,6 Milliarden Euro. Trump hat laut Umfragen aber nur sehr geringe Chancen, sich bei den Vorwahlen der Republikaner durchzusetzen. Politische Kommentatoren nehmen ihn nicht ernst.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).