Di, 21. August 2018

Nachkomme von "Juro"

13.06.2015 12:03

Gewilderter Luchs aus Nationalpark identifiziert

Der gewilderte Luchs aus dem Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich ist identifiziert: Laut einem DNA-Gutachten aus der Schweiz handelt es sich um einen männlichen Nachkommen des ebenfalls verschollenen "Juro" und der Luchsin "Freia", teilte Nationalpark-Direktor Erich Mayrhofer am Freitag mit. Damit sind nun noch mehr Tiere abgängig als ursprünglich angenommen.

Der gewilderte Luchs, den die Polizei heuer in der Tiefkühltruhe eines Präparators gefunden hat, wurde im Nationalpark im Jahr 2013 fotografiert. Ein Abgleich mit dem Balg, den ihm die Kripo ausgehändigt hat, bestätigte das Ergebnis der DNA-Analyse, berichtete Mayrhofer. Das Tier dürfte zum Zeitpunkt des Abschusses etwa elf oder zwölf Monate alt gewesen sein.

Aus dem Schutzgebiet sind zuletzt immer wieder Luchse verschwunden. Mittlerweile wird wegen des Fundes in der Tiefkühltruhe gegen einen Jäger ermittelt. Die Nationalparkleitung macht aber regelmäßig darauf aufmerksam, dass sie weitere Abschüsse vermutet. Denn insgesamt waren bisher vier Männchen - "Jago", "Juro", "Klaus" und "Pankraz" - verschollen. Nachdem keiner von ihnen das Wilderei-Opfer ist, fehlt nun ein weiteres Tier, dessen Verschwinden im Nationalpark bisher noch gar nicht registriert worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.