So, 23. September 2018

Kindern aufgelauert

05.06.2015 12:52

Amoklauf in der Stmk: Fahndungsfoto veröffentlicht

Auch am Tag nach der blutigen Messerattacke auf zwei kleine Mädchen in der Steiermark herrscht Entsetzen über die Tat. Glücklicherweise dürfte die Fünfjährige außer Lebensgefahr sein, ihre Schwester (7) hat das Spital bereits verlassen. Nach wie vor jagt die Polizei - nun auch mittels Fahndungsfoto - den 51-jährigen Amokläufer.

Der Verdächtige dürfte seinen Opfern auf der Straße aufgelauert haben. Denn die Kinder waren auf dem Heimweg vom Baden bei einem Nachbarn, als - wie berichtet - Josef R. mit einer schraubenzieherartigen Waffe auf sie einstach. Die fünfjährige Sarah erlitt schwere Kopfverletzungen, ihre Schwester Helena wurde ebenfalls am Kopf verletzt. Mama Renate H. (44), die ihre Töchter schützen wollte, erlitt Gesichts- und Schädelverletzungen, verlor einen Zahn.

Erst einem Nachbarn (41) gelang es, den 51-Jährigen mit drei Schüssen aus seiner Gaspistole zu vertreiben. Auch er wurde dabei attackiert und verletzt. Der Täter flüchtete zu Fuß, sein Auto und Motorrad sind noch da. Von dem Mann fehlt jede Spur, genauso wie von der Tatwaffe. Österreichweit wird gefahndet, auch Polizeihunde sind im Einsatz.

"Er war immer total lieb zu ihnen"
Hat vielleicht eine irrationale, kranke Eifersucht die Tat ausgelöst, weil die Kinder bei einem anderen Nachbarn waren? Der Eigenbrötler soll Kinder gemocht haben, habe für sie gegrillt, ihnen Eis gekauft. "Er war immer total lieb zu ihnen", sagte auch der geschockte Vater der Mädchen. Er wurde angeblich nur sehr böse, wenn die Kinder gingen und ihn alleine ließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.