31.03.2006 11:24 |

Rückgang

Zahl der Verkehrstoten deutlich zurückgegangen

Die Zahl der Verkehrstoten ist im ersten Quartal 2006 gegenüber dem Vorjahr deutlich zurückgegangen. Das stellte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Freitag fest. Die vorläufigen Daten des Innenministeriums zeigen, dass seit 1. Jänner bei Verkehrsunfällen 102 Menschen ums Leben gekommen sind, um 43 weniger als im Vergleichszeitraum 2005. Wien wies mit minus 66 Prozent den stärksten Rückgang auf.

Der VCÖ sieht als Ursache für den Rückgang zum einen die Zunahme der Kontrollen, die Verkehrssicherheitskampagnen und die Einführung des Vormerksystems. Zudem hat das schlechte Wetter zu weniger Ausflugsverkehr geführt. Hauptursache (44 Prozent) für tödliche Unfälle ist weiterhin zu hohes Tempo. Deshalb fordert der VCÖ Tempo 80 auf Freilandstraßen und mehr Bus- und Bahnverbindungen in den Regionen.

Den stärksten Rückgang gab es in Wien mit minus 66 Prozent. Ebenfalls stark ist die Reduktion in der Steiermark (minus 51 Prozent) und Niederösterreich (minus 45 Prozent). Einen Anstieg bei den Verkehrstoten gab es in Oberösterreich (von 27 auf 30 Todesopfer) und in Tirol (von sechs auf sieben Verkehrstote).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol