14.03.2006 14:37 |

Format-Streit

"Ultra-Multi" vereint zukünftige DVD-Formate

Um die Nachfolge der DVD tobt ein heftiger Techno-Krieg. Die Formate Blue-Ray und HD-DVD stehen zur Auswahl - und noch kann niemand sagen, welches sich endgültig durchsetzen wird. LG Electronics hat nun den besten Ausweg gefunden und entwickelt einen Player, der beide Standards unterstützt.

Bei dem Kompromiss handelt es sich um ein Blue-Ray-Laufwerk, das auch HD-DVDs lesen können soll. Brennen soll man mit dem Gerät allerdings nur im Blue-Ray-Format können. Ein Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt.

Der "Ultra-Multi" räumt mit dem Format-Streit auf
Auch auf der Computermesse CeBIT in Hannover wurde über dementsprechende Geräte gemunkelt: "Ultra-Multi" werde der Hybrid heißen.

Die HD-DVD ist zwar in der Produktion die günstige Lösung, die Blu-ray-Disc bietet aber mehr Platz. Die Verbraucher haben sich allerdings daran gewöhnt, von der CD bis zur DVD alle möglichen Scheiben in ein Laufwerk stecken zu können. Möglicherweise würden sie also abwarten wollen, bis ein Format zum Standard wird. Bei der bislang letzten Format-Schlacht vor gut 20 Jahren hatte es aber Jahre gedauert, bis sich die von JVC entwickelte VHS-Videokassette gegen den technisch ausgeklügelteren Betamax-Standard von Sony durchgesetzt hatte.

Auch die Filmindustrie ist überhaupt nicht begeistert von der Perspektive, mit doppeltem Aufwand Filme in zwei Versionen auf den Videomarkt werfen zu müssen, der angesichts sinkender Kino-Einnahmen immer wichtiger wird. Entsprechend stark sei der Druck aus Hollywood, den Streit doch noch irgendwie beizulegen, heißt es in der Branche.

Stunde der Wahrheit rückt näher
Die Stunde der Wahrheit schlägt in diesem Frühjahr: Nach enorm hohen Investitionen, jahrelanger Entwicklung und verbalen Gefechten kommen Geräte und Medien beider Formate auf den US-Markt, für Europa wurden auf der CeBIT Blu-ray-Player für den Herbst angekündigt. Offiziell wollen beide Seiten in dieser Situation nichts von einem möglichen Brückenschlag durch eine Kombi-Lösung wissen - und üben sich in Sieges-Rhetorik. "Von uns wird es so etwas nicht geben", sagt im Blu-ray-Lager Panasonic-Europachef Joachim Reinhart. Auch bei Partner-Firmen seien ihm solche Bestrebungen nicht bekannt. "Ich denke, dass sich Blu-ray durchsetzen wird."

Der zuständige NEC-Ingenieur Ryoichi Hayatsu hält dagegen: "HD-DVD ist das bessere Format", allein schon weil es bei gleicher Bildqualität günstiger in der Produktion von Discs und Laufwerken sei.

"Stoßdämpfer wie in einem Porsche"
Während die HD-DVD auf dem heutigen Standard aufbaut, hat Blu-ray unter anderem eine andere Disc-Struktur und wird noch dichter beschrieben. Deshalb kann sie mit 25 GB pro Schicht deutlich mehr speichern als die HD-DVD mit 15 GB. Doch aus technischen Gründen saust die Disc im Abstand von nur 0,1 Millimetern über die Linse - zehn Mal weniger als bei der DVD. Um einen fehlerfreien Betrieb im Alltag zu sichern, muss daher mehr Aufwand getrieben werden: So brauchen Blu-ray-Discs eine von TDK entwickelte kratzfeste Super- Beschichtung, und die Laufwerke einen besseren Schutz gegen Erschütterungen. "Da sind Stoßdämpfer wie in einem Porsche drin", spottet ein Entwickler von der Konkurrenz.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol