28.02.2006 12:21 |

"Allah"-Verbot

E-Mail-Verbot für Ed Callahan

Ed Callahan ist ein ganz normaler Mann aus dem beschaulichen US-Bundesstaat Wisconsin. Da auch ganz gewöhnliche Menschen von Zeit zu Zeit eine E-Mail verschicken wollen, versuchte Ed bei Yahoo! eine E-Mail-Adresse auf seinen Namen einzurichten. Vergebens. Der Grund: Das "Allah" in seinem Nachnamen.

Seit dem Anschlag auf die Zwillingstürme des World Trade Centers hat sich in Amerika einiges geändert. Unter anderem auch die Einstellung gegenüber in Amerika lebenden Muslimen. Diese Erfahrung musste auch Ed Callahan machen, als er sich eines Tages eine ganz normale E-Mail-Adresse einzurichten versuchte.

Nach mehreren gescheiterten Versuchen gab Ed schließlich auf. Der Grund: Auf Grund des "allah" im Mittelteil seines Nachnamens machte Yahoo! eine Anmeldung unmöglich. Allerdings nur, um die User vor Schmähschriften zu schützen, so das Unternehmen. Immer wieder hätten sich nämlich Personen mit bestimmten Namen registriert, um andere User bedrohen oder beschimpfen zu können. Ein eindeutiger Verstoß gegen die Yahoo!-Richtlinien.

Inzwischen habe man diese Regelung jedoch wieder rückgängig gemacht und auch Ed Callahan hat jetzt endlich seine eigene E-Mail-Adresse.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol