20.02.2006 12:41 |

Lustige Entwickler

Hacker finden Gedicht im Sourcecode von MacOS X

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen den großen Hightech-Firmen und den findigen Hackern konnten letztere wieder einmal für sich entscheiden. Nur wenige Wochen sind Apples erste Intel-basierte Macintosh-Rechner im Handel, da finden sich Patches im Netz, die eine Version von MacOS X 10.4.4 auf PCs zum Laufen bringen. Apple jedenfalls hat schon mit solchen Angriffen gerechnet und ein kleines, mahnendes Gedicht in den Sourcecode des Betriebssystems integriert.

Schon seit Ende Jänner finden sich Abbilder sogenannter "Restore Discs" in diversen Tauschbörsen. In einschlägigen Foren wurde zudem diskutiert, wie es möglich wäre, die Version von MacOS X auf herkömmlichen Intel-PCs zu installieren, einer Hacker namens Maxxuss soll einen funktionierenden Patch entwickelt haben. Apple ging jedoch rasch per Anwalt gegen dementsprechende Websites vor.

Dass schon im Vorfeld mit einem Hack gerechnet wurde, zeigt ein Gedicht, das in den Code des Betriebssystems geschrieben wurde und zur Fairnis mahnt:

"Your karma check for today:
There once was a user that whined/
his existing OS was so blind/
he'd do better to pirate/
an OS that ran great/
but found his hardware declined./
Please don't steal Mac OS!/
Really, that's way uncool./
(C) Apple Computer, Inc."

Mit einem umfangreichen Update wurde der MacOS X Kernel nun so verändert, dass die aktuellste Version 10.4.5 - noch - nicht auf PCs läuft. Allerdings dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Hackerszene auch diese "Aufgabe" löst.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol