Mi, 21. November 2018

Beschwerde

09.12.2014 12:37

Amazon sauer: Keine Erlaubnis für Drohnen-Tests

Der Online-Händler Amazon hat sich über fehlende Genehmigungen für Tests seiner Paket-Drohnen in den USA beschwert. Wenn Amazon nicht bald die Erlaubnis bekomme, die Paket-Drohnen im Freien zu testen, habe das Unternehmen keine andere Wahl, als die entsprechende Abteilung für Forschung und Entwicklung ins Ausland zu verlagern, drohte Vize-Verwaltungsratschef Paul Misener der zuständigen Luftfahrtbehörde FAA in einem Brief.

Bisher testet Amazon die Fluggeräte laut Misener im Labor und auf einem eigenen Versuchsgelände im Bundesstaat Washington an der Westküste. Es sei nun aber an der Zeit, die nächste Stufe der Tests zu starten. Bis jetzt könne Amazon diese Versuche wegen der strengen Regulierung des US-Luftraums nur in anderen Ländern machen.

Unternehmenschef Jeff Bezos hatte die Idee der Auslieferung von Waren mittels Drohnen im Dezember 2013 vorgestellt. Das Unternehmen plant, den "Amazon Prime Air" genannten Dienst womöglich bereits im kommenden Jahr in den Vereinigten Staaten zu starten - wenn die FAA grünes Licht gibt. Im Juli bat Amazon die Behörde um Genehmigung.

Der Anblick von Paket-Drohnen werde eines Tages "so normal sein, wie Postlaster auf den Straßen zu sehen", schrieb Amazon damals an die Luftfahrtbehörde. In den vergangenen fünf Monaten habe das Unternehmen bei der Entwicklung der unbemannten Flugzeuge Fortschritte gemacht. Demnach können die Drohnen mit mehr als 80 Kilometern pro Stunde durch die Luft sausen und bis zu 2,2 Kilogramm Gepäck transportieren.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich
„Wichtiger Schritt“
Antisemitismus-Gipfel: Kurz pocht auf EU-Erklärung
Österreich
„Klarer Favorit“
Bayern-Boss gesucht: Kahn vor München-Rückkehr?
Fußball International
Ab 2021/22
Keine Montagsspiele mehr in deutscher Bundesliga
Fußball International
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.