Mi, 21. November 2018

Poren erkennbar

08.10.2014 10:45

Täuschend echter virtueller Mensch enthüllt

Der australische Animationskünstler Chris Jones hat ein YouTube-Video veröffentlicht, das seine Fortschritte bei der Erstellung eines extrem realistischen Menschen aus dem Computer zeigt. Das Gesicht der virtuellen Figur Ed wirkt so real, dass man auf den ersten Blick glauben könnte, er sei wirklich ein Mensch. Erst, wenn man herauszoomt und klar wird, dass Ed noch keinen Körper hat, fliegt der Schwindel auf.

Wer schon einmal computeranimierte Figuren in Film und Fernsehen gesehen hat, weiß: Einen wirklich perfekten Menschen aus dem Computer gibt es nicht. Die Augen, die Lippen, die Mimik – irgendetwas verrät immer, dass es sich um keinen echten Menschen, sondern eine texturierte Figur aus dem Rechner handelt.

Der Animationskünstler Chris Jones hat mit der virtuellen Figur Ed jetzt die Grenzen des Machbaren ausgelotet und eine in vielen Belangen täuschend echte Computeranimation eines menschlichen Gesichts ins Netz gestellt. In mühsamer Kleinarbeit hat Jones Ed so detailliert gestaltet, dass einzelne Augenbrauen und einzelne Poren sichtbar sind. Auch die Augenbewegungen wirken erstaunlich real.

Eds Schöpfer ist Autodidakt
Gestaltet wurde die Figur laut "CNET" mit den 3D-Grafikprogrammen Lightwave, Sculptris, Krita und Davinci Resolve Lite. Besonders imposant: Jones hat sich den Umgang mit der Software selbst beigebracht, indem er zunächst die Handbücher und dann Online-Tutorials und einschlägige Foren studiert hat.

Noch ist Ed nur ein täuschend echter Kopf aus dem Computer. Langfristig will Jones ihm aber auch einen Körper spendieren. Angesichts des Detailgrads, den er anstrebt, könnte das allerdings eine ganze Weile dauern. Alleine vom ersten virtuellen Auge zum kompletten Gesicht hat das Projekt sechs Monate verschlungen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
32 Mio. Dollar im Jahr
Helene Fischer verdient mehr als Britney Spears!
Video Stars & Society
Harte Trainings
Alarm bei Blutwerten: Kovac macht bei Bayern Ernst
Fußball International
Schauen Sie vorbei!
Katzenhaus im Burgenland wird eröffnet
Tierecke
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Österreich
Nach Beschwerde
EuGH kippt Mindestsicherungs-Kürzung in OÖ
Oberösterreich
Wer sind die Gegner?
EM-Coup der U21: Nun winkt Duell mit Top-Team
Fußball International
Fans entsetzt
Beatrice Egli: Knallenges Domina-Outfit zu sexy?
Video Stars & Society
Mobilfunkdurchlässig
Zugscheibe aus Wien verbessert Handy-Empfang
Elektronik
Trauerminute in Kanada
Speed-Asse gedenken verstorbenen Ski-Talents
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.