Mo, 18. Juni 2018

Poren erkennbar

08.10.2014 10:45

Täuschend echter virtueller Mensch enthüllt

Der australische Animationskünstler Chris Jones hat ein YouTube-Video veröffentlicht, das seine Fortschritte bei der Erstellung eines extrem realistischen Menschen aus dem Computer zeigt. Das Gesicht der virtuellen Figur Ed wirkt so real, dass man auf den ersten Blick glauben könnte, er sei wirklich ein Mensch. Erst, wenn man herauszoomt und klar wird, dass Ed noch keinen Körper hat, fliegt der Schwindel auf.

Wer schon einmal computeranimierte Figuren in Film und Fernsehen gesehen hat, weiß: Einen wirklich perfekten Menschen aus dem Computer gibt es nicht. Die Augen, die Lippen, die Mimik – irgendetwas verrät immer, dass es sich um keinen echten Menschen, sondern eine texturierte Figur aus dem Rechner handelt.

Der Animationskünstler Chris Jones hat mit der virtuellen Figur Ed jetzt die Grenzen des Machbaren ausgelotet und eine in vielen Belangen täuschend echte Computeranimation eines menschlichen Gesichts ins Netz gestellt. In mühsamer Kleinarbeit hat Jones Ed so detailliert gestaltet, dass einzelne Augenbrauen und einzelne Poren sichtbar sind. Auch die Augenbewegungen wirken erstaunlich real.

Eds Schöpfer ist Autodidakt
Gestaltet wurde die Figur laut "CNET" mit den 3D-Grafikprogrammen Lightwave, Sculptris, Krita und Davinci Resolve Lite. Besonders imposant: Jones hat sich den Umgang mit der Software selbst beigebracht, indem er zunächst die Handbücher und dann Online-Tutorials und einschlägige Foren studiert hat.

Noch ist Ed nur ein täuschend echter Kopf aus dem Computer. Langfristig will Jones ihm aber auch einen Körper spendieren. Angesichts des Detailgrads, den er anstrebt, könnte das allerdings eine ganze Weile dauern. Alleine vom ersten virtuellen Auge zum kompletten Gesicht hat das Projekt sechs Monate verschlungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.