09.01.2006 16:08 |

Für unruhige Hände

Hier wackelt nichts mehr: Pentax Optio A10

Fast jeder kennt das Problem: Wenn es bei der Jagd nach dem richtigen Schnappschuss besonders schnell gehen muss, dann sorgt die zittrige Hand für eine verschwommene Aufnahme. Die Pentax Optio A10 dürfte aufgrund eines Bildstabilisators Schluss mit verwackelten Aufnahmen machen.

Die 145 Gramm schwere Optio A10 ist mit einem 8-Megapixel-Sensor ausgerüstet, der - dank eines optischen dreifach Zooms und eines Objektivs mit einer Brennweite von 6,3 mm - 18,9 mm (ca. 38 mm - 114 mm bei 35 mm Film) - für gestochen scharfe Bilder sorgt. Auf der höchsten Qualitätsstufe liefert die Kamera Bilder in einer Auflösung von 3264 mal 2448 Pixel. Auch Video-Clips lassen sich in einer Auflösung von 640 mal 480 Pixel drehen. Die Größe der Videos wird nur durch die Kapazität der Speicherkarte beschränkt.

Gespeichert wird entweder auf dem 24 Megabyte großen internen Speicher oder auf SD-Speicherkarten. Bei einer Kartengröße von 512 MB und der höchsten Auflösung lassen sich bis zu 173 Bilder schießen und 21 Minuten Video drehen. Mit der geringsten Qualität passen ganze 2127 Bilder und 68 Minuten Film auf die 512-MB-Speicherkarte. Der Lithium-Ionen-Akku soll laut Hersteller genügend Leistung für rund 150 Bilder liefern.

Neben etlichen Motiv-Programmen, einem Selbstauslöser und einer Serienaufnahme bietet die Optio A10 als besonderen Clou einen Bildstabilisator. Zwei Kreiselkompass-Sensoren erkennen Bewegungen der Kamera, während eine CPU die notwendigen Kamerakorrekturen errechnet und der Kameramechanismus den CCD-Sensor um den errechneten Wert korrigiert um die Verwacklung auszugleichen.

Betrachtet werden können die kleinen Kunstwerke auf dem 2,5 Zoll großen TFT-Farb-LCD-Display. Hier können die Bilder und Videos auch direkt bearbeitet werden, um dann über eine 2.0 USB-Schnittstelle beispielsweise auf den PC übertragen zu werden. Die Pentax Optio A10 soll ab März 2006 im Handel erhältlich sein.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol