Sa, 21. Juli 2018

Canon, Nikon, Kodak

06.12.2005 15:05

Drei neue Kompaktkameras

Digitalkameras zählen auch dieses Jahr wieder zu den begehrtesten Geschenken unter dem Weihnachtsbaum. Krone.at zeigt dir drei neue Kompaktkameras, die in jede Tasche passen und trotzdem nicht an Leistung und pfiffigen Extras sparen.

Clevere Extras mit der Nikon Coolpix P2
Mit der Nikon Coolpix P2 dürften auch absolute Anfänger schnell zu guten Aufnahmen gelangen. Schließlich verfügt die 170 Gramm schwere Kamera nicht nur über einen Bildstabilisator, der wackelige Bewegungen ausgleicht, sondern auch über einen Porträt-Autofokus, der Gesichtsaufnahmen die richtige Schärfe verleiht. Mit der "Best Shot Selector"-Funktion wird das Fotografieren sogar noch leichter: Aus zehn Aufnahmen wählt die Kamera den schönsten Schnappschuss aus. Der Li-Ionen Akku soll, laut Hersteller, für 190 Aufnahmen reichen.

Wenn es ein wenig schneller gehen soll, dann kann die 5,1-Megapixel-Kamera auch 2,5 Bilder in der Sekunde schießen. Wer am liebsten gleich bewegte Bilder haben möchte, der filmt einfach Videos mit 30 Bildern pro Sekunde. Gespeichert wird auf dem 16 MegaByte großen Speicher, der sich über SD-Karten beliebig ausbauen lässt. Direkt auf der Kamera können die Bilder dann von roten Augen oder zu dunklen Stellen befreit werden. Wer die Fotos lieber auf einem großen Monitor bearbeitet, der überträgt die Bilder am besten mittels WLan-Funktion auf den PC.

Die Nikon Coolpix P2 ist für 349 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Alles easy mit der Kodak Easyshare Z730
Im Vergleich zur Nikon Coolpix P2 verzichtet die Kodak Easyshare Z730 zwar auf einige Extras, braucht sich deswegen aber noch lange nicht zu verstecken. 5 Megapixel sowie ein 4fach-Zoom, mit einer Brennweite von 33-132 Millimetern, sorgen für farbenfrohe und scharfe Aufnahmen. Wer hier nicht auf die 16 Motivprogramme zurückgreifen möchte, der kann die Kodak Easyshare Z730 auch vollständig manuell bedienen und so beispielsweise die Belichtungszeit einstellen.

Mit nur 0,2 Sekunden Auslöseverzögerung ist die 224 Gramm schwere Kamera fast sofort zur Stelle, um im Serienbildmodus beispielsweise bis zu fünf Bilder bei 2,5 Bildern pro Sekunde zu schießen. Der Bildausrichtungssensor erkennt automatisch, wenn Bilder hochkant aufgenommen werden. Gespeichert wird auf dem internen Speicher von 32 MegaByte. Mit SD- oder MM-Karten lässt sich der Speicher erweitern. Auf dem 5,6 Zentimeter großen LC-Display lassen sich die Schnappschüsse komfortabel betrachten, um so Farbe und Schärfe in drei Stufen zu verstärken oder zu verringern.

Die Kodak Easyshare Z730 ist für 299 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Schnelle Bildverarbeitung mit der Canon Powershot 610
2,4 Bilder lassen sich mit der 235 Gramm schweren 5-Megapixel-Kamera pro Sekunde aufnehmen. Mittlerweile ohnehin schon fast Standard, lassen sich mit 30 Bildern in der Sekunde auch Videoclips in VGA-Größe aufzeichnen. Der optische 4fach-Zoom hat eine Brennweite von 35 bis 140 Millimeter, mit dem Makromodus lassen sich sogar Motive mit einem Mindestabstand von nur einem Zentimeter fotografieren.

12 Programme, von Panorama- bis Unterwasseraufnahme, lassen dem Künstler jede Menge Platz zur kreativen Entfaltung. Bei Bedarf lässt sich die Kamera auch vollständig manuell bedienen. Besonders clever ist, dass sich bevorzugte Einstellungen speichern lassen und so noch schneller abrufbar sind. Gespeichert wird auf einer bereits inkludierten 32 MegaByte großen SD-Karte. Auf dem dreh- und schwenkbaren 2-Zoll-Display lassen sich die Bilder dann in ihrer vollen Pracht betrachten und bearbeiten.

Die Canon Powershot 610 ist für 349 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.