03.07.2013 09:04 |

Erneut zugeschlagen

Yahoo übernimmt Videospezialisten Qwiki

Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat erneut zugeschlagen: Der von ihr geführte Internetkonzern schluckt das junge Unternehmen Qwiki. Mit dessen iPhone-App lassen sich Videos aus vorhandenen Fotos, Bewegtbildern und Musikstücken erstellen.

Nach Informationen des Technologieblogs "All Things D" zahlt Yahoo zwischen 40 und 50 Millionen Dollar (bis zu 38 Millionen Euro) für den Dienst. Der Internetkonzern setzt damit unvermindert seine Einkaufstour fort: Erst im März blätterte Yahoo knapp 30 Millionen Euro für die Nachrichten-App Summly des britischen Teenagers Nick D'Aloisio hin (siehe Infobox), nur zwei Monate später wurde für 1,1 Milliarden Dollar die Blogging-Plattform Tumblr geschluckt.

Anders als im Falle von Summly wird die Qwiki-App jedoch weitergeführt. Zudem soll das Team für Yahoo an neuen Funktionen arbeiten. Langfristiges Ziel des Internetpioniers ist es, in den vergangenen Jahren zu Google oder Facebook abgewanderte Nutzer und Werbekunden mit neuen Produkten zurückzugewinnen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol