Neues Verfahren

Forscher schürfen Seltene Erden aus Elektroschrott

Elektronik
09.07.2024 11:43

Forschende der ETH Zürich haben ein von der Natur inspiriertes Verfahren entwickelt, um das zu den Seltenen Erden gehörende Metall Europium aus alten Leuchtstofflampen zurückzugewinnen. Der Ansatz könnte zum lang erhofften Recycling von Seltenerdmetallen führen.

Die herkömmlichen Verfahren zur Trennung der verschiedenen Seltenen Erden seien sehr chemikalien- und energieintensiv und erforderten zahlreiche Extraktionsschritte. „Würde diese Quelle erschlossen, dann könnten die Lampenabfälle, welche die Schweiz derzeit ins Ausland schickt, um sie in Deponien zu entsorgen, stattdessen hier in der Schweiz recycelt werden“, wurde der Entwickler des Verfahrens, Victor Mougel, in einer Mitteilung der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich vom Dienstag zitiert.


„Deutlich umweltfreundlicher“
Mit dem neuen Verfahren kann Europium mit wenigen Schritten zurückgewonnen werden, wie die Forschenden in einer Machbarkeitsstudie in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ zeigten. Und das in Mengen, die mindestens 50-mal höher sind als mit bisherigen Trennmethoden. „Unser Recycling-Ansatz ist deutlich umweltfreundlicher als alle herkömmlichen Methoden zur Gewinnung von Seltenerdmetallen aus Mineralerzen“, gab sich Mougel überzeugt.

(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)

Schlüsselmolekül
Der Schlüssel zur Methode ist ein kleines Molekül, das natürlich in Enzymen als Bindungsstelle für Metalle dient. Das sogenannte Tetrathiometallat kann laut den Forschenden auch bestimmte Seltenerdmetalle voneinander trennen. Die Forschenden haben ihre Technologie patentiert. Derzeit arbeiten sie laut der ETH Zürich daran, das Trennverfahren für weitere Seltenerdmetalle wie etwa Neodym und Dysprosium, die in Magneten vorkommen, anzupassen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele