„Krone“-Kommentar

Auf freiem Fuß – drei Worte, die aufregen

Kolumnen
25.06.2024 06:00

Es sind drei Worte, die mittlerweile wütend machen: Auf freiem Fuß.

Der bereits amtsbekannte afghanische Asylwerber, der am Horner Stadtsee zwei Mädchen sexuell belästigte und davor schon einen Polizisten angegriffen hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft Krems lediglich angezeigt. Auf freiem Fuß! Bis er am vergangenen Freitag dann einen Mann mit seinem Gürtel spitalreif schlug.

Warum wird so jemand nicht in Gewahrsam genommen? Oder abgeschoben? Und wenn es schon kein Rückführabkommen mit den Taliban gibt, wie wär’s dann mit Rückführung in jenes Land, über das er zu uns gekommen ist?

Auch jene Jugendlichen, die ein zwölfjähriges Mädchen in Wien mehrfach missbraucht hatten, sind allesamt auf freiem Fuß! Und das, obwohl die Bande offenbar sogar Waffen hortete. Die Familie des Opfers musste mittlerweile umziehen, aus Angst, den mutmaßlichen Tätern wieder auf der Straße zu begegnen. Wie muss sich die Mutter dieses Mädchens fühlen, wenn die Peiniger frei herumlaufen, ihre Tochter sich aber verstecken muss?

Der Vorfall im Freibad Traiskirchen: Sechs Mädchen werden beim Schwimmen von einem tschetschenischen Asylwerber unsittlich berührt. Er und ein mutmaßlicher Mittäter sind zumindest in U-Haft, obwohl sie eigentlich in Schubhaft sitzen sollten.

Und dann wird über mehr Härte geschwafelt und an neuen Positionspapieren zu Asyl herumgefeilt. Für die Opfer der reine Hohn.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele