Fr, 17. August 2018

Völlig schamlos

31.10.2012 16:11

Bgld: Pflanzen von Gräbern gestohlen - Täter (31) gefasst

Dass zu Allerheiligen und Allerseelen viele Menschen die Gräber ihrer Ahnen mit Blumen und Kränzen schmücken, hat ein 31-Jähriger in Pama im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See offenbar ausgenützt. Der Mann stahl laut Polizei Pflanzen von mehreren Grabstellen und wollte sich damit zu Fuß aus dem Staub machen. Er kam jedoch nicht weit und wurde noch im Ortsgebiet festgenommen.

Mittwoch früh gegen 7.45 Uhr machte sich der mutmaßliche Dieb am Friedhof ans Werk: Bei sechs Gräbern wurden Pflanzen ausgerissen und mitgenommen, so eine Polizistin. Bei einem siebenten Grab machte es der Täter ebenso, warf die Pflanzen jedoch hinter den Grabstein - womöglich gefielen sie ihm doch nicht.

Der Mann wurde bei seinem Treiben allerdings beobachtet, ein Zeuge alarmierte den Ortschef. Dieser schaltete umgehend die Polizei ein und verfolgte den Verdächtigen. Wenig später nahmen Beamte einen 31-jährigen Slowaken fest, der zu Fuß mit mehreren Nylonsackerln offenbar zum Bahnhof unterwegs war.

Auch gestohlene Kleidung und Schuhe entdeckt
In den Sackerln befanden sich Erika, Koniferen und andere Zierpflanzen. Ein Allerheiligengesteck trug der Mann ebenfalls bei sich. Auch Damenjeans und ein Paar Herrenschuhe, die er dabei hatte, dürften gestohlen worden sein. Man könne die Sachen jedoch bis dato nicht zuordnen, so die Beamtin.

Der 31-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Ihm blüht nun nicht nur ein Verfahren wegen Diebstahls, sondern auch wegen Störung der Totenruhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.