Job-Initiative in OÖ

Bewerbungstrainings für junge „Häfn“-Insassen

Oberösterreich
27.05.2024 14:00

Die Haftstraße ist verbüßt, die Justizanstalt kann verlassen werden – doch: Wie gelingt es, wieder in der Gesellschaft Fuß zu fassen? Damit für ehemalige „Häfn“-Insassen die Rückkehr in den Arbeitsmarkt möglich wird,  unterstützte die Arbeiterkammer ein Projekt in der Justizanstalt Linz, das die Scheu vorm Jobinterview nehmen soll.

Dieses „Match“ beschäftigt Unternehmer intensiv: Die Sehnsucht der Beschäftigten nach einer guten Work-Life-Balance versus demografischer Wandel und damit ein stark steigender Bedarf nach Arbeitskräften. Der Fachkräftemangel wird dabei immer größer: Allein im April waren in Oberösterreich 1548 Lehrstellen laut Arbeitsmarktservice unbesetzt.

Die Arbeiterkammer hält mit Initiativen zur Begleitung junger Menschen dagegen: Mit 3,5 Millionen Euro ist der AK-Ausbildungsfonds bis Ende des Jahres dotiert, für den Timna Reisenberger die Projektleitung innehat.

Timna Reisenberger leitet das Projekt Ausbildungsfonds bei der AK OÖ. (Bild: AK OÖ)
Timna Reisenberger leitet das Projekt Ausbildungsfonds bei der AK OÖ.

Das Geld fließt in Pilotprojekte, die dazu beitragen, dass Bildungswege erfolgreich abgeschlossen werden und der Einstieg in den Arbeitsmarkt gelingt. Dabei liegt auch ein Fokus auf sogenannte benachteiligte Gruppen, wie etwa Menschen, die im Gefängnis sitzen.

18 Männer nahmen teil
Im Rahmen des Projekts HäfnAusBlicke des Vereins PolitCom wurden daher mit jungen Insassen der Justizanstalt Linz Bewerbungstrainings durchgeführt, die diesen auch helfen sollen, in Jobinterviews auf die Frage „Was haben Sie denn in den letzten Monaten gemacht?“ richtig zu reagieren. 18 Männer nahmen teil, die daran arbeiteten, die Scheu Gesprächen dieser Art zu verlieren und Stärken zu erkennen. Auch Schreibworkshops fanden statt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele