Nach Urlaub erwischt

Gefälschter Impfpass: Geldstrafe für GNTM-Model

Adabei
18.05.2024 16:05

Dass sie vor etwas mehr als zwei Jahren mit einem gefälschten Impfpass unterwegs war, kommt der ehemaligen „Germany‘s Next Topmodel“-Kandidatin Nathalie Volk nun teuer zu stehen: Sie wurde zur Zahlung von 30.000 Euro verdonnert. Akzeptiert sie den noch nicht rechtskräftigen Strafbefehl, ist Volk sogar vorbestraft.

Ein Urlaub auf den Malediven ist nicht gerade günstig – doch für dasEx-GNTM-Model ist ihr Ausflug auf die Inselgruppe im Indischen Ozean Anfang 2022 noch einmal empfindlich teurer geworden.

Hohe Strafe wegen Urkundenfälschung 
„In der Strafsache gegen Nathalie Volk wird mitgeteilt, dass gegen die Angeklagte auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Strafbefehl in Höhe von 120 Tagessätzen zu je 250 Euro wegen Urkundenfälschung auf Grundlage der Anklageschrift erlassen und die Einziehung des Impfpasses angeordnet wurde“, teilte die Frankfurter Staatsanwaltschaft mit, wie der Sender RTL berichtete. 

Nathalie Volk mit ihrem Lebensgefährten, dem Milliardär Frank Otto (Bild: APA/dpa/Axel Heimken)
Nathalie Volk mit ihrem Lebensgefährten, dem Milliardär Frank Otto

Impfsticker zeigte bei Passkontrolle Auffälligkeiten
Volk war auf ihrer Rückreise von den Malediven mit dem gefälschten Dokument erwischt worden. Sie hatte dort mit ihrem Ex, dem Frankfurter Unternehmer Samuel Azarev, ihren Urlaub verbracht. Einer Beamtin fiel bei der Passkontrolle am Flughafen Frankfurt auf, dass die Chargennummer des Impfstickers auffällig war. Das Model wurde daraufhin sogar kurzzeitig festgenommen. 

Bei Einspruch Volks kommt es zu Hauptverhandlung
Ab 90 Tagessätzen fasst man in Deutschland zusätzlich eine Vorstrafe aus. Sie hat laut RTL zwei Wochen Zeit, um Einspruch gegen den Strafbefehl einzulegen. Wenn sie diesen Schritt macht, kommt es zu einer Hauptverhandlung vor Gericht. 

Volk hätte schon im März wegen dieser Causa vor Gericht erscheinen sollen. Diesen nahm sie jedoch nicht wahr und meldete sich krank. Wie der TV-Sender in Berufung auf Insider berichtete, habe das Model die Anklage offenbar nicht ernst genug genommen. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele