Di, 19. Juni 2018

Zu viele Probleme

10.10.2012 11:54

Microsoft: Ballmer erhält wieder nicht vollen Bonus

Microsoft-Chef Steve Ballmer erhält für das vergangene Geschäftsjahr wieder nicht den vollen möglichen Bonus. Der Verwaltungsrat des weltgrößten Softwarekonzerns bewilligte dem Chief Executive Officer eine Zusatzzahlung von 620.000 Dollar (rund 463.200 Euro) statt der möglichen 1,37 Millionen Dollar, wie aus Unterlagen zur Aktionärsversammlung von Dienstag hervorgeht. Gründe dafür seien unter anderem die langsamen Fortschritte im Online-Geschäft und die Probleme mit der EU-Kommission.

Microsoft macht mit seinen Internetaktivitäten rund um die Marken Bing, MSN und Hotmail seit Jahren hohe Verluste. Im Sommer hatten hohe Abschreibungen auf einen teuer gekauften Spezialisten für Online-Werbung dem Windows-Riesen sogar seinen allerersten Quartalsverlust eingebrockt (siehe Infobox).

In Europa droht dem weltgrößten Software-Konzern überdies eine Millionenstrafe aus Brüssel. Die EU-Regulierer sehen eine Verpflichtung aus dem Jahr 2009 gebrochen als Microsoft versprach, den Nutzern des PC-Betriebssystems Windows eine Auswahl alternativer Webbrowser anzubieten (siehe Infobox).

Ballmer hat auch zahlreiche Erfolge vorzuweisen
Auf der Plus-Seite für Ballmer stehen unter anderem Fortschritte bei der Entwicklung neuer Geräte wie des Tablet-Computers Surface und die Integration des Internettelefonie-Dienstes Skype. Außerdem ist Microsoft bei der Einführung des neuen Betriebssystem Windows 8, des neuen Office-Pakets und anderen Software-Produkten voll im Plan.

Dank Microsoft-Aktien milliardenschwer
Ballmer kann als Bonus maximal sein doppeltes Grundgehalt von 685.000 Dollar bekommen. Für das Geschäftsjahr davor erhielt er auch nicht die volle Summe, sondern 682.500 Dollar. Mit einer maximalen Vergütung von 2,055 Millionen Dollar im Jahr gehört Ballmer zu den schlechter bezahlten Chefs von Großkonzernen.

Da der 56-Jährige nach Microsoft-Gründer Bill Gates der zweitgrößte Aktionär des Softwarekonzerns ist, gehört er trotz des vergleichsweise geringen Entgelts zu den reichsten Menschen weltweit. In der aktuellen Milliardärs-Liste von Forbes steht Ballmer auf Platz 44 mit einem Gesamtvermögen von 15,9 Milliarden Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.