Mi, 17. Oktober 2018

Tanz-Work-outs

10.10.2012 11:48

Tanzend zur supersexy Traumfigur

Im Rhythmus heißer Beats oder klassischer Musik zur supersexy Traumfigur. Tanz-Work-outs sind dank des mitgelieferten Spaßfaktors und des hohen Bewegungsvolumes perfekt dafür, um den Körper in Schwung zu bringen, Kalorien zu verbrennen und die Figur zu formen. Zudem werden Kondition, Balance, Anmut, Rhythmusgefühl und Konzentration gefördert.

"Dance-Work-outs bieten eine unnachahmliche Kombination aus Tanz, Musikhits, sexy Bewegungen, Partygefühl und der spielerischen Verbrennung überschüssiger Kalorien", sagt Katharina Händler, Fitnesstrainerin bei "Holmes Place". Maximaler Spaß verbindet sich mit maximalem Erfolg.

Dabei ist Zumba schon längst nicht mehr das einzige Tanz-Work-out, das die Welt bewegt. Mittlerweile sorgen die verschiedensten Tanzstile und Musikgenres für eine große Vielfalt und bilden die Fundamente eines jeden Tanz-Fitness-Kurses. Das Angebot reicht vom klassischen Ballett bis zum Hip Hop, deren Elemente inspirieren die entsprechenden Work-outs. Hier ein Überblick:

Ballett-Work-out
Für Frauen, die immer schon Ballett machen wollten und ihren Körper graziler formen möchten, sind Ballett-Work-outs genau das Richtige. "Balletttechniken sind fundamental für alle Formen des Tanzens. Die Arbeit an der Kernstabilität des Körpers und die richtige Haltung sind typische Voraussetzungen für die expressiven Bewegungen des Balletts", weiß Katharina Händler. Ballett-Work-outs sind eine Kombination aus Tanz- und Fitnesstraining. Klassische Ballettelemente werden mit Pilates, Yoga und intensiven Dehnungsübungen verbunden.

Die Übungen haben sowohl den Muskelaufbau als auch die Verbesserung der Körperhaltung zum Ziel. Es bedarf keiner Tanzerfahrung, denn die Übungen sind einfach, aber sehr effektiv.

Zumba und Aqua-Zumba
Zumba ist das derzeit erfolgreichste Tanz-Work-out der Welt. An die 1.000 Kalorien sollen da in einer Stunde schmelzen. Zumba ist Tanzfitness zu lateinamerikanischer Musik. Internationale Musikhits werden mit Elementen aus Aerobic-Übungen und Lateintänzen zu ansteckenden Moves kombiniert. "In den Zumba-Einheiten bleibt kein Shirt trocken. Die intensiven und schnellen Bewegungen kurbeln den Fett-Stoffwechsel ordentlich an und sind bei Anfängern als auch Fortgeschrittenen äußerst beliebt. Wen der Zumba-Virus erstmals gepackt hat, lässt er so schnell nicht mehr los", so Händler.

Die Version Aqua-Zumba kombiniert klassische Zumba-Übungen mit traditionellen Elementen aus der Wassergymnastik und bietet so ein effektives Work-out im Wasser.

Hip-Hop-Fitness
Hip-Hop-Fitness-Kurse sind oft so rasant, dass man vergisst, dass man in einem Fitnessclub ist oder vor der Spielkonsole oder einem Video trainiert. "Es ist, als würde man direkt auf der Tanzfläche eines Nachtclubs die Kalorien verbrennen und dabei die neuesten Moves lernen", erklärt Händler. Beliebt sind auch Cardio-Dance-Work-outs, die nicht nur Hip Hop, sondern auch Elemente aus dem Bollywood-Tanz oder aus dem Afro-Dance einbauen.

Pole-Dancing
Fitnessstudios bieten auch immer häufiger Pole-Dancing-Kurse an, bei denen an einer Stripperinnenstange geturnt und getanzt wird. Trainiert wird dabei besonders die Kraft im Oberkörper, die Bauchmuskulatur, das Balancegefühl und nicht zuletzt das Selbstvertrauen in die eigene Erotik. Denn die Übungen beim Pole-Dancing können ganz schön sexy sein (siehe Infobox).

Klassischer Gesellschaftstanz
Auch klassischer Gesellschaftstanz wie Walzer oder Tango ist ein tolles Work-out für den ganzen Körper. Immerhin sind die rhythmischen Bewegungen regelrechte Kalorienkiller. Eine Stunde Walzer verheizt locker 300 bis 400 Kalorien, beim Tango lassen sich sogar 400 bis 500 Kalorien abtrainieren, und wer Rock 'n' Roll betreibt, lässt bis zu 600 Kalorien dahinschmelzen. Die Tänze bieten zudem den Vorteil, dass man mit seinem Partner trainieren und damit eine schöne Zeit zu zweit erlebt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.