Hürde überwunden

Ungarn ratifiziert Schwedens NATO-Beitritt

Ausland
26.02.2024 16:54

Das ungarische Parlament ratifizierte jetzt den schwedischen NATO-Beitrittsantrag. 188 Abgeordnete stimmten dafür, nur sechs der rechtsextremen Partei „Mi Hazánk“ (Unsere Heimat) dagegen. Damit ist der Weg Schwedens in das westliche Militärbündnis frei.

Die Partei Fidesz, die im Parlament eine Zweidrittelmehrheit hat, hatte sich bereits zuvor dafür ausgesprochen. „Heute werden wir (...) Schwedens NATO-Beitritt unterstützen“, sagte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban auch zu Beginn der Sitzung. Gleichzeitig hielt er fest, dass er „keine militärische Lösung“ in der Ukraine sehe, sondern nur ein Ende des Kriegs durch Verhandlungen.

Unter dem Eindruck des Kriegs in der Ukraine hatten die Regierungen Schwedens und Finnlands im Mai 2022 Mitgliedschaften im Verteidigungsbündnis beantragt. Finnland wurde bereits im April 2023 als 31. Mitglied aufgenommen. Schweden kämpfte noch länger um die Ratifizierungen durch die Regierungen der Türkei und Ungarns.

Die türkische Regierung beendete ihre Blockade im Jänner. Daraufhin verkaufte die US-Regierung F16-Kampfjets an die türkische. Ungarns Regierung hat vor wenigen Tagen ebenfalls grünes Licht signalisiert. Der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson kam am Freitag zu seinem Amtskollegen Viktor Orban nach Budapest. Dabei wurde mitunter verkündet, dass Ungarn vier neue Kampfjets vom schwedischen Typ Jas 39 Gripen kaufen werde (siehe Video oben).

Druck gewachsen
In den vergangenen Monaten war der Druck auf Orban gewachsen, Schweden in das Militärbündnis zu lassen. „Ein Abkommen über Verteidigungs- und Militärkapazitäten zu treffen, hilft dabei, das Vertrauen zwischen den beiden Ländern wiederherzustellen, definitiv“, sagte Kristersson in Budapest. Bilaterale Streitigkeiten seien geklärt, bekräftigte Orban am Montag. Dies sei „in würdiger Weise“ geschehen. Versuche von außen, in diese Streitigkeiten einzugreifen, seien aber nicht dienlich gewesen.

Die Abgeordneten stimmten am Nachmittag. Die Ratifizierung muss noch formal beim US-Außenministerium in Washington hinterlegt werden. Wenige Tage später wäre der offizielle Beitritt als 32. Mitglied möglich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele