„Extrawurst“

Reinhard Nowak hinterlässt lachendes Publikum

Adabei Österreich
12.02.2024 07:00

Am Sonntagabend feierte das beliebte Stück „Extrawurst“ in Wien, mit Reinhard Novak in der Hauptrolle, Premiere. Tosendes Gelächter aus den prominenten Rängen besiegelten eine erfolgreiche Erstaufführung. 

Zur Premiere des umjubelten Stücks „Extrawurst“ - natürlich - in der Tennisanlage Colony Club zeigten sich die prominenten Gäste begeistert.

Die Mühen Reinhard Nowaks in der Hauptrolle, Frieden in den provinziellen und gespaltenen Tennisverein einkehren zu lassen, ließen das Publikum herzlichst lachen. 

„Sind Vegetarier auch eine Glaubensgemeinschaft?“
Dabei stieß er auf höchst komplexe Problemstellungen: Im Freizeitverein sollte über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Dabei kam ebenso der Vorschlag auf, für das einzig muslimische Mitglied einen zweiten zu kaufen. Immerhin dürfte dieser aufgrund seines Glaubens sein Essen nicht auf denselben Rost legen, wo auch Schweinefleisch darauf zubereitet wird. Wie man ich vorstellen kann, entwickelte ich daraus schon bald eine Grundsatzdiskussion. 

Mit ihm auf der Bühne standen weiters Anna Sophie Krenn, Alexander Hoffelner, Johannes Petautschnig und Anatol Riegler.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele