Do, 20. September 2018

Eine fehlt noch

17.04.2012 12:26

Weitere Schindeln des Goldenen Dachls aufgetaucht

Für das Goldene Dachl in Innsbruck gibt es erneut gute Nachrichten. Am Montagabend wurden zwei weitere der gestohlenen Dachschindeln entdeckt. Der oder die Täter hatten sie in einen Postkasten in der Nachbargemeinde Hall geworfen. Damit sind nun sieben der acht abhandengekommenen "Souvenirs" wieder aufgetaucht.

Gefunden wurden die beiden Schindeln, die separat in einen durchsichtigen Plastiksack gewickelt waren, in der Verteilerzentrale der Post in Hall - die Polizei nahm sie in Verwahrung.

Bereits am Wochenende waren fünf Schindeln entdeckt worden, zwei am Samstag in Schwaz, drei am Sonntag in Innsbruck. Sie waren so abgelegt worden, dass "man sie finden sollte", erklärte ein zuständiger Kriminalbeamter.

Eine Spur zu den Tätern gibt es bislang nicht. Die Auswertung der auf den Schindeln sichergestellten DNA-Spuren sei noch nicht abgeschlossen, hieß es am Dienstag.

Über Baugerüst auf Wahrzeichen geklettert
Die Täter hatten in der Nacht auf Freitag ein Baugerüst genützt, das derzeit vor dem Wahrzeichen der Landeshauptstadt aufgestellt ist (siehe Infobox), waren hinaufgeklettert und hatten die Schindeln vom Dach entfernt.

Bereits im Oktober 2007 war dem Goldenen Dachl im Rahmen des einmonatigen Kulturprojekts "Transfair" eine Schindel im Wert von rund 1.500 Euro gestohlen worden. Im Juni 2009 tauchte diese aber wieder auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.