Mi, 15. August 2018

Crash in Kärnten

19.03.2012 14:44

Zwei Monate altes Baby unter Opfern von Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall im kärntnerischen Micheldorf sind Montag früh sieben Menschen teils schwer verletzt worden – darunter laut Feuerwehrangaben auch ein erst zwei Monate altes Baby. Ein 36-jähriger Friesacher war auf der regennassen Fahrbahn mit seinem Auto ins Schleudern geraten und frontal gegen das Fahrzeug eines 72-Jährigen geprallt.

Der betagte Wiener war mit seiner Ehefrau auf der L62 unterwegs. Im Auto des Kärntners saßen seine Ehefrau, das Baby und zwei weitere Kinder, sechs und 13 Jahre alt.

Zwei Verletzte wurden nach der Erstversorgung von einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen, die übrigen Autoinsassen wurden mit Rettungsautos ins UKH Klagenfurt bzw. ins Krankenhaus Friesach gebracht. Der Wiener musste zuvor von der Feuerwehr aus seinem Autowrack geschnitten werden. Zum genauen Gesundheitszustand des Babys war nichts zu erfahren.

Kinder waren korrekt gesichert
Die Kinder waren laut Polizei im Auto ihres Vaters ordentlich gesichert gewesen: "Der Sechsjährige war in einem Kindersitz und der Säugling in einem speziellen Babysitz untergebracht", erklärte ein Beamter. Neben den Florianis aus Althofen standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Micheldorf und Friesach im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.