05.01.2012 13:37 |

Neustart für Ozzie

Einstiger Bill-Gates-Nachfolger gründet neues Startup

Ray Ozzie, einst oberster Software-Stratege bei Microsoft, hat ein neues Startup gegründet und ist derzeit auf Mitarbeitersuche. Wie der "Boston Globe" online berichtet, will der einstige Nachfolger von Bill Gates aber noch keine Einzelheiten über das neue Unternehmen mit dem Namen "Cocomo" verraten. Es gibt allerdings Anhaltspunkte dafür, dass das Startup ein neues Produkt für die mobile Kommunikation auf Basis von Android und Apples iOS entwickeln will.

Ozzie gilt als Veteran der Computer- und Software-Branche. In den 90er-Jahren entwickelte er die Verwaltungssoftware Lotus Notes. Bill Gates hatte Ozzie einst als Nachfolger für die ursprünglich auf ihn maßgeschneiderte Rolle des "Chief Software Architect" vorgesehen. Nach vier Jahren - und mancher Kritik, unter anderem an seinem leisen und zurückhaltenden Auftreten - kehrte Ozzie Microsoft Ende 2010 den Rücken.

Bei Cocomo arbeite er mit einigen alten Kollegen und Weggefährten zusammen, berichtet der "Boston Globe". Zum Gründer-Team dürften auch die ehemaligen Microsoft-Manager Matt Pope und Ransom Richardson gehören, hieß es.

Die Online-Plattform verweist auf eine Stellenanzeige, in der Entwickler mit Kenntnissen in Apples iOS, Android, klassischen Entwickler-Werkzeugen wie Java Script und HTML/CSS, sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+ sowie Interesse an Sozialanthropologie gesucht werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter