Horror-Brand in Berlin

Zwei Menschen sprangen aus 12. Stock in den Tod

Ausland
29.07.2023 09:59

Weil das Sprungkissen nicht für die Höhe eines Berliner Hochhauses geeignet war, sind ein Mann und eine Frau in Berlin-Neukölln aus ihrer brennenden Wohnung im 12. Stock in den Tod gesprungen.

Die beiden waren am Freitagnachmittag auf der Flucht vor dem Brand in ihrer Wohnung in die Tiefe gesprungen. Trotz Reanimation starben sie noch an Ort und Stelle, heißt es in einem Agenturbericht.

Keine Chance
Obwohl die Feuerwehr ein Sprungkissen und eine Drehleiter vorbereitet hatte, hatten die beiden wohl keine Chance. Das Sprungkissen sei für höchstens 16 Meter ausgelegt, doch der zwölfte Stock bedeute eine Höhe von mehr als 30 Metern, sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitag.

Obwohl die Feuerwehr ein Sprungkissen und eine Drehleiter vorbereitet hatte, hatten zwei Menschen in Berlin keine Chance. (Bild: Glomex)
Obwohl die Feuerwehr ein Sprungkissen und eine Drehleiter vorbereitet hatte, hatten zwei Menschen in Berlin keine Chance.

Wohnungen weiterhin bewohnbar
Die Polizei hatte bei dem Feuer vier Stockwerke evakuiert, ein Feuerwehrsprecher schätzte die Zahl der betroffenen Wohnungen auf einen mittleren zweistelligen Bereich. Mit Ausnahme der Brandwohnung sind die anderen Wohnungen des 15-stöckigen Hochhauses laut Polizei weiterhin bewohnbar.

Etliche Bewohner brachten sich bei dem Feuer selbst über die Treppen in Sicherheit. Ein Erwachsener wurde von der Feuerwehr über das Treppenhaus ins Freie gebracht. Ein Sprecher sagte am Samstag, dass die Einsatzkräfte ihn im Gang des 12. Geschosses angetroffen hatten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele